13. September 2019 / 15:22 Uhr

Zehn Jahre dabei! Dieser Bezirksliga-Coach ist einer der dienstältesten der Region

Zehn Jahre dabei! Dieser Bezirksliga-Coach ist einer der dienstältesten der Region

Pascal Mäkelburg
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Er l(i)ebt den TuS: Ralf Schmidt (l.) ist seit zehn Jahren Trainer bei Neudorf-Platendorf und hat dort mehrere Spielergenerationen erlebt (kl. Bild von 2011).
Er l(i)ebt den TuS: Ralf Schmidt (l.) ist seit zehn Jahren Trainer bei Neudorf-Platendorf und hat dort mehrere Spielergenerationen erlebt (kl. Bild von 2011).
Anzeige

Psychologe, Menschenkenner, Fußballverrückter, Ersatzvater, Freund – Ralf Schmidt. So sehen seine Spieler den Trainer des Bezirksligisten TuS Neudorf-Platendorf. In diesem Sommer feierte einer der dienstältesten Übungsleiter der Region ein starkes Jubiläum: Schmidt ist seit zehn Jahren beim TuS.

Der Klub-Vorsitzende René Hagemann verpasste ihm die Bezeichnung „Vereinslegende“. Drei seiner langjährigen Spieler schauen vor dem Heimspiel am Sonntag (15 Uhr) gegen Spitzenreiter SV Gifhorn gemeinsam mit dem SPORTBUZZER zurück auf die Amtszeit ihres „Lieblingstrainers“ Schmidt.

Anzeige

Mehr Freund als Trainer

Es war vor fast 20 Jahren, als der kleine Christian Jansen regelmäßig mit gepackter Tasche vor seinem Haus auf seinen Trainer wartete. Schmidt nahm den damals 13-Jährigen häufig mit zum Auswahltraining, als Schmidt noch DFB-Stützpunkttrainer war. Warum? Weil Schmidt irgendwie immer mehr war als ein Trainer. Er denkt nicht nur darüber nach, wie sie auf dem Platz funktionieren. Sondern kümmert sich.

Vor allem auch um das Wohlbefinden „meiner Jungs“, wie er sie nennt. „Ralf ist einer der wenigen Trainer, der sich selbst treu geblieben ist“, schwärmt Jansen. „Menschlich ist er auf und neben dem Platz ein Pfundskerl. Ich vergleiche ihn gern mit Jürgen Klopp, der für die Spieler mehr Freund als Trainer ist.“

Heute ist Platendorfs Nummer 10 einer der stärksten Spieler der Bezirksliga. Und das seit Jahren. Auch dank Schmidt, der ihn seit der A-Jugend beim MTV Gifhorn ununterbrochen begleitet hat. Einen anderen Coach kann sich Jansen auch gar nicht mehr vorstellen. So wie die meisten anderen, die schon seit vielen Jahren mit Schmidt zusammenarbeiten.

Anzeige

Bezirksliga: TSV Hehlingen - TuS Neudorf-Platendorf

Bezirksliga: TSV Hehlingen - TuS Neudorf-Platendorf Zur Galerie
Bezirksliga: TSV Hehlingen - TuS Neudorf-Platendorf © Boris Baschin

Jansen und Schmidt leiteten gemeinsam mit Spielern wie Christoph „Ossi“ Schuster, Tim Meyer, Marvin Lippke, Hauke Düsel, Max und Roman Samkowez oder Bekim Tairi (die letzteren beiden arbeiten nun als seine Co-Trainer), die Schmidt allesamt schon in der MTV-Jugend unter seinen Fittichen hatte und mit nach Platendorf nahm, eine goldene Ära beim kleinen Dorfklub im Norden Gifhorns ein. Gemeinsam feierten sie 2013 sogar den Aufstieg in die Landesliga, in der sich die Grün-Weißen zwei Jahre halten konnten.

Christoph Schuster über das Geheimrezept des Trainer-Urgesteins: „Es ist das Menschliche, aber natürlich auch sein Ehrgeiz, guten Fußball spielen zu lassen, was uns so stark gemacht hat.“ Dabei erinnert sich Schuster auch an die unschönen Momente der vergangenen zehn Jahre, als Schmidt mehr als nur als Trainer gefordert war. Der Unfalltod von Meyer 2015 war ein Schock: „In der Zeit sind wir alle noch enger zusammengerückt, Ralf war dabei ein wichtiger Faktor“, so Schuster.

Auch viele Spieler nach Jansen und Schuster kamen nach Platendorf, um zu bleiben. Wie Berkan Gülabi, der seit 2014 da ist, zum Abwehrchef avancierte. Für ihn ist Schmidt „der beste Trainer der Welt“. Nicht nur, weil er Fußballkompetenz hat, sondern auch weil er seinen Spielern vertraut. „Er räumt auf dem Platz jedem Spieler die Freiräume ein, die er braucht, um erfolgreich zu sein.“

Und neben dem Platz „bietet Ralf jedem die Vaterrolle an. Wenn jemand Hilfe braucht, kann man sich zu 1000 Prozent auf ihn verlassen. So etwas ist selten, aber unterstützt uns Spieler ungemein“, schwärmt Gülabi. Und so nebenbei: „Auf Partys hält Ralf länger durch als die jungen Spieler und sein Humor ist der Hammer“, lacht der Defensivmann. Und Schuster sagt grinsend: „Nach unserem Aufstieg mit der A-Jugend haben wir ihm mal seinen geliebten Schnäuzer rasiert. Seitdem kommen die Mädels nicht mehr wegen uns Spielern zu den Spielen…“

Die Frau sagt: „Mach weiter“

Worte und Erinnerungen, die Schmidt rühren: „Natürlich freut einen so etwas, wenn die Spieler so positiv über einen denken.“ Er selbst habe nach so langer Zeit schon mal ans Aufhören gedacht. „Immer“, schiebt er aber vehement ein, „haben mich aber die Jungs umgestimmt.

Und natürlich ist mir auch der ganze Verein mit seinen Verantwortlichen, seinen Fans unheimlich ans Herz gewachsen. So etwas gibt man nicht einfach so auf“. Seine Frau hält ihm den Rücken frei. „Sie sagte mir: ‚Von 100 auf null kannst du gar nicht. Mach weiter! Der Fußball tut dir gut“, erinnert sich der ehemalige Spieler des MTV Gamsen und des VfL Wolfsburg.

Selbst einen Tag nach seiner Hochzeit 2012 konnte er nicht ohne seine Spieler: „Wir haben damals samstags gespielt und wir hatten noch Gäste zuhause. Eigentlich wollte ich gar nicht zum Spiel fahren. Aber ich war dann doch eine Minute vor Anpfiff auf dem Platz. Ich wollte die Jungs einfach nicht im Stich lassen.“ Er ist nun einmal immer für „seine Jungs“ da – und das nicht nur als Trainer.

Mehr heimischer Fußball

So tippt Ralf Schmidt den Bezirksliga-Sonntag

TSG Mörse – MTV Gamsen 3:1. Mörse hat sich stark verstärkt, vor allem im offensiven Bereich.

VfL Wahrenholz – VfR Wilsche/Neubokel 1:1. Wahrenholz spielt stärker als erwartet und Wilsche ist im Kommen.

FC Brome – TSV Vordorf 1:1. Beide Teams wollen Punkte und sind auf Augenhöhe.


TSV Hillerse – TSV Hehlingen 2:0. Hillerse will oben dranbleiben.

1. FC Wolfsburg – FSV Adenbüttel/Rethen 2:2. Der FC ist mit vielen Routiniers stark, aber die FSV will sich die Punkte zurückholen, die sie zu Saisonbeginn liegengelassen hat.

TuS Neudorf-Platendorf – SV Gifhorn 2:1. Wir wollen die Liga spannend halten.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.