30. September 2019 / 18:29 Uhr

Zepernick entscheidet Spitzenduell in Schönow – Oberkrämer gibt sich keine Blöße (mit Galerie)

Zepernick entscheidet Spitzenduell in Schönow – Oberkrämer gibt sich keine Blöße (mit Galerie)

Matthias Schütt
Märkische Allgemeine Zeitung
Treffer ins Glück: Lars Müller erzielt das 3:0 für Oberkrämer und macht den Sack zu.
Treffer ins Glück: Lars Müller erzielt das 3:0 für Oberkrämer und macht den Sack zu. © Robert Roeske
Anzeige

Kreisoberliga Oberhavel/Barnim: Unterdessen landen Leegebruch und Mildenburg hohe Heimsiege.

Anzeige
Anzeige

Grün-Weiß Ahrensfelde II – Einheit Bernau II 1:1 (0:1). Tore: 0:1 Öttel (33.,FE), 1:1 Neumann (90.+3). Zuschauer: 32. Die Entscheidung fiel wenige Sekunden vor dem Abpfiff. Durch ein spätes Tor von Andrew Neumann erkämpften sich die Hausherren noch einen Punkt.

SV Rüdnitz/Lobetal – TuS Sachsenhausen II 2:2 (2:2). Tore: 1:0 Kronfeldt (11.), 2:0 Westphal (18.), 2:1 Eikelmann (33.), 2:2 Conrad (38.). Zuschauer: 32. Vier Tore sahen die Zuschauer, die allesamt vor der Pause fielen. Trotz einer zwischenzeitlichen 2:0-Führung mussten sich die Gastgeber am Ende mit einem Zähler begnügen.

FC Kremmen – 1. SV Oberkrämer 0:3 (0:2). Tore: 0:1 Geppert (11.), 0:2 Jelitto (14.), 0:3 Müller (74.). Zuschauer: 64. Die Erfolgsserie des Teams aus Oberkrämer hält weiter an. Der „nie in Gefahr geratene Erfolg“, wie SV-Trainer Thomas Czerwionka sagte, bedeutete bereits den vierten Sieg im fünften Spiel. Die Hausherren aus Kremmen warten dagegen immer noch auf ihren ersten Dreier.

In Bildern: Der 1. SV Oberkrämer siegt beim FC Kremmen mit 3:0.

Der SV Oberkrämer (weiße Trikots) wird seiner Favoritenrolle gerecht und gibt sich beim 3:0-Sieg beim FC Kremmen keine Blöße. Zur Galerie
Der SV Oberkrämer (weiße Trikots) wird seiner Favoritenrolle gerecht und gibt sich beim 3:0-Sieg beim FC Kremmen keine Blöße. © Robert Roeske
Anzeige

SG Mildenberg – 1. FC Finowfurt 8:0 (3:0). Tore: 1:0 Struck (4.), 2:0 Buss (18.), 3:0 Hadizada (28.), 4:0 Hunziger (52.), 5:0 Buss (61.), 6:0 Struck (85.), 7:0 Ney (87.), 8:0 Buss (89.). Zuschauer: 37. Kurzen Prozess mit dem überforderten Team aus Finowfurt machten die Mildenberger, die vor allem in Halbzeit zwei „stark aufspielten“, wie SG-Trainer Ronny Wasielewski sagte. Für den Aufsteiger war es die vierte Niederlage in Serie.

Blau-Weiß Leegebruch – Grün-Weiß Bergfelde 6:1 (3:1). Tore: 1:0 Guggenberger (4.), 1:1 Zeinert (9.), 2:1 Guggenberger (20.), 3:1 (36.) Florin, 4:1 Nassar (55.), 5:1 Guggenberger (61.), 6:1 Guggenberger (90.,FE). Zuschauer: 30. „Uns ist in dem Spiel viel gelungen“, schätzte Leegebruch-Coach Eberhard Janotta nach dem Heimerfolg ein. „Dem Gegner eben nicht so viel.“

Mannschaft des Tages OHV
Mannschaft des Tages © SPORTBUZZER-Grafik

FV Liebenwalde – SG Storkow 0:2 (0:0). Tore: 0:1 Schramm (76.), 0:2 Krause (88.). Zuschauer: 40. Aufsteiger Storkow sammelt weiter fleißig Punkte und belohnte sich durch zwei späte Treffer mit drei Punkten in Liebenwalde.

Rot-Weiß Schönow – Einheit Zepernick 0:1 (0:1). Tore: 0:1 Kain (81.). Zuschauer: 375. In einem Spitzenspiel, es trat der Tabellenführer aus Zepernick gegen den bis dato Zweiten Schönow an, entschied eine Standardsituation die „kampfbetonte Partie“, wie Schönow-Coach Tobias Robel analysierte.

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN