28. April 2022 / 15:35 Uhr

Meuselwitz-Trainer Bergner vor Chemnitz-Spiel: "Mit dem Messer am Hals"

Meuselwitz-Trainer Bergner vor Chemnitz-Spiel: "Mit dem Messer am Hals"

Johannes David
Leipziger Volkszeitung
Vor Liga-Endspurt: ZFC-Coach David Bergner weiß, was in seinen Spielern gerade vorgeht.
Vor Liga-Endspurt: ZFC-Coach David Bergner weiß, was in seinen Spielern gerade vorgeht. © PICTURE POINT
Anzeige

Der ZFC Meuselwitz steht nach der jüngsten Niederlage am Freitag gegen den Chemnitzer FC wieder etwas unter Druck. Es ist aber auch das Duell zweier Landespokal-Finalisten.

Meuselwitz. Wird es für den ZFC Meuselwitz doch noch einmal kribbelig im Abstiegskampf der Fußball-Regionalliga Nordost? „Wir brauchen noch Punkte, sind noch nicht 100-prozentig gerettet. Insofern ist natürlich Druck da. Aber wir spielen seit ich hier bin mit dem Messer am Hals“, sagt Trainer David Bergner drastisch. Vor dem Duell mit dem Chemnitzer FC in der bluechip-Arena (Freitag, 18.30 Uhr) ist sein Team auch deswegen wieder in leichten Schwierigkeiten, weil die Konkurrenz zuletzt siegte, während der ZFC gegen Halberstadt verlor.

Anzeige

Der Coach spürt, was in seinen Spielern gerade vorgeht: „Da ist viel Kopf dabei, manch einer verkrampft. Das ist ein Zeichen, dass es um etwas geht.“ Er werde der Mannschaft einen roten Faden mitgeben, wie sie gegen Chemnitz spielen soll, „worauf wir uns einstellen müssen, was wir dagegen setzen wollen“.

Mehr zum ZFC

Beim CFC führt seit 1. März Christian Tiffert die Geschicke an der Seitenlinie. Er erbte das Cheftrainer-Amt von Daniel Berlinski, der wegen mangelnden sportlichen Erfolgs beurlaubt wurde. Seitdem gab es sieben Siege, zwei Niederlagen und zwei Remis. Das jüngste am vergangenen Spieltag beim 1:1 gegen Jena. Ex-Bundesliga-Kicker Tiffert hat Chemnitz wieder stabilisiert und auf Rang sechs geführt – mit Luft nach oben.

Dem Druck standhalten

Rein tabellarisch also treffen da zwei Welten auf der Glaserkuppe aufeinander. Und doch gibt es mindestens eine Gemeinsamkeit: Beide Mannschaften stehen im Endspiel ihres jeweiligen Landespokals. Der CFC trifft dort am 21. Mai auf Chemie Leipzig, der ZFC auf Jena. Aber das ist eine andere Baustelle.

Derweil basteln die ZFC-Verantwortlichen längst am Kader für die nächste Saison. Nach den Verträgen der Routiniers Andy Trübenbach und Fabian Stenzel verlängerte in dieser Woche auch Torwart-Talent Jean-Marie Plath sein Arbeitspapier – und zwar gleich bis Juni 2025. „Wir glauben an den Jungen, er hat sich die Verlängerung mehr als verdient“, erklärt Bergner.

Der 19-Jährige stand in den vergangenen zwei Spielen zwischen den Pfosten, vertrat Matthias Hamrol überaus würdig. Nun ist der Stammkeeper wieder fit und wird die Kiste gegen Chemnitz hüten. Und was ist eigentlich mit David Bergner? Dessen Kontrakt verlängert sich beim Klassenerhalt automatisch um ein Jahr bis Juni 2023. Gewinnt Meuselwitz Freitagabend dürfte das praktisch geritzt sein. Aber dafür muss sein Team dem Druck standhalten.