13. August 2019 / 20:51 Uhr

ZFC Meuselwitz verkauft sich gegen FC Erzgebirge Aue teuer

ZFC Meuselwitz verkauft sich gegen FC Erzgebirge Aue teuer

Jörg Wolf
Leipziger Volkszeitung
Sauer: ZFC-Präsident Hubert Wolf macht seinem Ärger über einige Spieler nun verbal Luft und kündigt personelle Veränderungen an.
ZFC-Präsident Hubert Wolf konnte mit dem Testspiel gegen den FC Erzgebirge Aue zufrieden sein. © Mario Jahn
Anzeige

Das Zipsendorfer Regionalliga-Team verlor ein interessantes Testspiel gegen den Zweitligisten aus dem Erzgebirge mit 1:2 (0:1) Toren knapp.

Anzeige
Anzeige

Meuselwitz. Am Dienstag wehte Bundesligaluft durch die Bluechip-arena. Denn der FC Erzgebirge Aue weilte zu einem Freundschaftsspiel beim Regionalligisten ZFC Meuselwitz. Und der Zweitligist hat bekanntermaßen auch hierzulande eine Menge Anhänger. Immerhin: 905 Zuschauer verfolgten bei schönem sommerlichen Wetter die Partie, die mit 1:2 sehr ehrenwert für Meuselwitz ausging. Die stand unter der Leitung des Leipziger Unparteiischen Daniel Kresin, der in dem sehr fairen Kick keinerlei Probleme hatte.

Die Veilchen, das war völlig klar, hatten auch zahlreiche Akteure aus der zweiten Reihe auf dem Platz. Trotzdem agierten die Auer optisch überlegen. Sie störten die Meuselwitzer früh und hatten deutlich mehr Ballbesitz. Fast schon erwartungsgemäß ging der Gast in der 19. Minute in Führung. Christoph Daferner traf. Allerdings hielten auch die Hausherren dagegen. Konter, beispielsweise durch Luca Bürger oder Timo Mauer waren kreuzgefährlich. Sehr ins Zeug legte sich auch Fabian Raithel.

DURCHKLICKEN: Die Bilder vom 4:1-Sieg des FCE in Nordhausen!

FSV Wacker Nordhausen - FC Erzgebirge Aue (1:4) Zur Galerie
FSV Wacker Nordhausen - FC Erzgebirge Aue (1:4) ©
Anzeige

Das gleiche Bild bot sich im zweiten Durchgang, nachdem die Hausherren munter durchgewechselt hatten. Doch dann stand es doch 0:2. Nicolas Sessa hatte in der 66. Minute einen Foulelfmeter verwandelt.

Nun drückten die Platzherren nochmals in der Schlussphase der Partie. Timo Mauer wurde in der 79. Minute im Auer Strafraum gefoult und erneut gab es Elfer – diesmal für den ZFC. Routinier Sebastian Albert lief an und traf zum 1:2-Endstand.

Weitere Meldungen vom ZFC Meuselwitz

ZFC-Präsident Hubert Wolf war nach der Partie rundum zufrieden: „Für ein Dienstagsspiel eine gute Kulisse. Und auch unseren Gästen hat es gefallen. Zudem kam ordentlich Geld für unser neuestes Projekt zusammen.“ Die Einnahmen sollen für Tore und andere Ausstattungen für einen weiteren, kurz vor seiner Einweihung stehenden Rasenplatzes verwendet werden. Das würde insbesondere den Jugendteams der Meuselwitzer zugute kommen. Auch deswegen war am Dienstag der ZFC-Nachwuchs mit einer Sammelbox unter den Zuschauern unterwegs. Die wurde jedenfalls ordentlich gefüttert.

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt