22. November 2021 / 10:19 Uhr

Zidane, Pochettino, Rodgers: Wer wird neuer Trainer von Manchester United nach dem Solskjaer-Rauswurf?

Zidane, Pochettino, Rodgers: Wer wird neuer Trainer von Manchester United nach dem Solskjaer-Rauswurf?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Zinedine Zidane, Mauricio Pochettino und Brendan Rodgers (v.l.) gehören zu den Trainer-Kandidaten bei Manchester United.
Zinedine Zidane, Mauricio Pochettino und Brendan Rodgers (v.l.) gehören zu den Trainer-Kandidaten bei Manchester United. © IMAGO/ZUMA Wire/Pressinphoto/Pro Sports Images (Montage)
Anzeige

Am Sonntag gab Manchester United die Trennung von Trainer Ole Gunnar Solskjaer bekannt. Einen Nachfolger gibt es noch nicht. Die Liste der gehandelten Kandidaten ist klangvoll.

Bei Manchester United läuft einen Tag nach der Trennung von Trainer Ole Gunnar Solskjaer die Suche nach einem Nachfolger. Und die englische Medienlandschaft spekuliert bereits fleißig über die möglichen Kandidaten.

Anzeige

Zinedine Zidane (vereinslos)

Der prominenteste Name auf den kursierenden Liste ist Zinedine Zidane. Der Franzose, der nach seinem Abschied von Real Madrid am Saisonende derzeit ein "Sabbatical" macht, soll der Top-Kandidat der Bosse gewesen sein, jedoch kein großes Interesse an dem Job signalisiert haben.

Mauricio Pochettino (Paris Saint-Germain)

Ganz im Gegensatz zu Mauricio Pochettino. Wie Daily Mail berichtet, habe der aktuelle Trainer von Paris Saint-Germain Bereitschaft signalisiert, nach England zurückzukehren. Die Familie des früheren Trainers von Tottenham Hotspur lebe demnach ohnehin noch immer in London. Der Argentinier war bei Manchester United bereits 2018 ein Thema, damals entschied sich der Klub jedoch eben für Solskjaer als Nachfolger von José Mourinho.

Allerdings erscheint es aktuell sehr unwahrscheinlich, dass PSG den Trainer, der einen Vertrag bis 2023 hat, mitten in der Saison gehen lassen würde. Allerdings hat United in der Mitteilung der Trennung von Solskjaer auch verkündet, dass man zunächst "einen Interimstrainer für die Zeit bis zum Saisonende sucht". Ist dieser gefunden, wäre also viel Zeit, mit den Franzosen über eine Ablöse für Pochettino zu sprechen.

Brendan Rodgers (Leicester City)

Um eine Ablöse geht es allerdings offenbar auch bei einem weiteren Kandidaten. Laut der Sun sollen die "Red Devils" bereits Kontakt zu Brendan Rodgers aufgenommen haben. Der Vorgänger von Jürgen Klopp beim FC Liverpool trainiert aktuell Leicester City. Demnach sei der englische Rekordmeister bereit, den "Foxes" rund 9,5 Millionen Euro (8 Mio. Pfund) als Ablöse zu zahlen für den 48-Jährigen, der von den britischen Buchmachern als Favorit geführt wird.

Weitere Namen, die als Kandidaten kursieren, sind unter anderem Erik ten Hag (Ajax Amsterdam), Ralf Rangnick (Geschäftsführer Sport bei Lok Moskau), Laurent Blanc (Al-Rayyan SC) oder Luis Enrique (Spanien).


Vorerst wird Michael Carrick die Rolle von Solskjaer übernehmen. Der langjährige Spieler von Manchester United hatte 2018 seine aktive Karriere beendet und war seitdem als Co-Trainer unter Mourinho und Solskjaer tätig. Der 40-Jährige wird interimsweise an der Seitenlinie stehen, bis die angekündigte längere Interimslösung gefunden ist. Sein Debüt als hauptverantwortlicher Coach ist bereits am Dienstag in der Champions League gegen den FC Villarreal (18:45 Uhr/DAZN).