27. Februar 2020 / 15:42 Uhr

Ziel: Klassenerhalt! So will Coach Ende mit Gamsen die „Sensation“ schaffen

Ziel: Klassenerhalt! So will Coach Ende mit Gamsen die „Sensation“ schaffen

Pascal Mäkelburg
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Gibt die Marschroute vor: Gamsens Trainer Ralf Ende glaubt noch immer fest an den Klassenerhalt.
Gibt die Marschroute vor: Gamsens Trainer Ralf Ende glaubt noch immer fest an den Klassenerhalt. © Michael Franke
Anzeige

Zehn Punkte Rückstand auf das rettende Ufer, lediglich vier Zähler aus 17 Spielen: Der MTV Gamsen steckt in einer großen sportlichen Krise. Den Bock konnte bisher auch der frühere Erfolgstrainer Ralf Ende nach seiner Rückkehr im September noch nicht umstoßen. Aufgeben kommt für den ehrgeizigen Übungsleiter aber nicht infrage: Vor dem Jahresauftakt am Sonntag (15 Uhr) beim TSV Hillerse erklärt er, wie er das Wunder vom Klassenerhalt noch schaffen will.

Anzeige
Anzeige

Zugegeben: Die Statistik spricht klar für einen Gamsener Abstieg im Sommer. Nur vier Bezirksliga-Teams standen in den vergangenen zehn Jahren nach 17 Spielen mit ähnlich magerer Punktausbeute da wie der MTV heute. Das waren 2016/17 der TSV Ehmen (2 Punkte), 2015/16 der VfB Fallersleben (3), 2013/14 der SSV Didderse (3) und 2010/11 der MTV Gifhorn II (3). Sie alle stiegen letztlich mit großem Rückstand auf die Nichtabstiegsränge ab.

Training bei Wind und Wetter

„Na klar, der Klassenerhalt wäre schon eine Sensation“, sagt Gamsens Trainer ehrlich. Trotzdem wäre Ende nicht Ende, wenn er die Hoffnung gleich aufgeben würde. „Der Fußball ist doch deshalb so schön, weil nahezu nichts unmöglich ist“, schiebt er nach. Diesen Satz sagt Ende gern, dieser Satz passt auch zu ihm. Ende will immer vorangehen, sich jeder noch so kniffligen Herausforderung stellen – und möglichst auch bewältigen. Der langjährige Trainer lebt die Tugenden vor, auf die es für seine Spieler im Abstiegskampf ankommen wird.

Bezirksliga: FC Brome gegen MTV Gamsen

Sebastian Preuss Zur Galerie
Sebastian Preuss © Bezirksliga: FC Brome gegen MTV Gamsen

„Ralf ist ein Menschenfreund und immer sehr nah dran am Team“, beschreibt René Dethlefs seinen Vereinskollegen und Freund. Für Gamsens Spartenleiter ist Ende ein „unheimlich wertvoller“ Bestandteil des Klubs geworden. „Weil er wirklich rund um die Uhr arbeitet und nahezu keine Grenzen kennt. Er ist immer mit Herzblut dabei und identifiziert sich zu 100 Prozent mit dem Verein, der ihm sehr am Herzen liegt. Das merkt man“, schwärmt Dethlefs. Es kommt nicht von ungefähr, dass Ende bei jeder bisherigen Trainer-Station – egal, ob beim VfL Wahrenholz, beim MTV Gifhorn oder jetzt in Gamsen – stets beliebt und anerkannt bei den Spielern, Fans und der Vereinsführung war.

Starke Testspiel-Ergebnisse

Nachdem der MTV und sein Ex-Trainer Michael Müller nach nur wenigen Wochen nach Saisonbeginn die Trennung bekannt gegeben hatten, kam für die Klubführung nur Ende als Feuerwehrmann infrage. Ausgerechnet der ehemalige Erfolgstrainer, der die Mannschaft 2017/18 überraschend zur Vizemeisterschaft führte, soll nun den Klub vor dem drohenden Abstieg retten. Und dafür arbeitete Ende während der Winterpause akribisch. Unermüdlich trainierte er auch bei Sturm und Regen mit den Spielern. Alle zogen mit. Gebetsmühlenartig impfte er der sehr jungen Truppe Woche für Woche ein, wie man in der Bezirksliga bestehen kann, feilte dabei vor allem an der Mentalität.

Mehr heimischer Fußball

Und siehe da, die Mannschaft hat seine Worte scheinbar verinnerlicht: Am vergangenen Sonntag gab’s einen starken 4:1-Testspielsieg gegen Keller-Konkurrent Lupo/Martini Wolfsburg II. „Wir sind auf einem sehr guten Weg“, betont Ende. „Natürlich werden wir auch in der Rückrunde einige Spiele verlieren, aber wir werden ganz sicher mehr gewinnen als in der Hinserie. Wir wollen jedes Spiel angehen, als wäre es unser letztes.“

So tippt Ralf Ende den Bezirksliga-Spieltag

TSV Hehlingen – 1. FC Wolfsburg 2:1. Hehlingen verfügt über eine ordentliche Qualität.

TSG Mörse – SV Lauingen/Bornum 3.0. Mörse war schon vor der Saison mein Titelfavorit.

FSV Adenbüttel/Rethen – TuS Neudorf-Platendorf 1:1. Beide Teams neutralisieren sich.

VfR Wilsche/Neubokel – FC Brome 1:3. Brome hat’s kapiert, wie es in der Bezirksliga geht und hat Bock auf die Liga.

TSV Hillerse – MTV Gamsen 1:1. Wir haben in Hillerse eine Chance, wenn wir unsere Hausaufgaben machen.

VfL Wahrenholz – SV Calberlah 3:2. Calberlah ist stark, aber am Taterbusch ist Wahrenholz schwer zu schlagen.