03. August 2019 / 17:37 Uhr

Zieler hält Elfmeter und patzt: 96-Fehlstart nach Remis gegen Regensburg perfekt

Zieler hält Elfmeter und patzt: 96-Fehlstart nach Remis gegen Regensburg perfekt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Hannover 96 und der SSV Jahn Regensburg trennen sich 1:1 unentschieden.
Hannover 96 und der SSV Jahn Regensburg trennen sich 1:1 unentschieden. © dpa
Anzeige

Der Fehlstart ist perfekt: Nach der 1:2-Niederlage am ersten Spieltag gegen den VfB Stuttgart kommt Hannover 96 gegen Jahn Regensburg nicht über ein 1:1 hinaus. Ron-Robert Zieler avancierte zum Helden, patzte allerdings bereits zum zweiten Mal entscheidend.

Anzeige
Anzeige

Hannover 96 hat einen Fehlstart in die neue Zweitliga-Saison hingelegt. Eine Woche nach dem 1:2 in Stuttgart kam der Bundesliga-Absteiger am Samstag bei seiner Heimpremiere nicht über ein 1:1 (0:0) gegen Jahn Regensburg hinaus. Hendrik Weydandt brachte die 96er zwar in der 66. Minute verdient in Führung. Doch dem eingewechselten Andreas Albers gelang elf Minuten vor Schluss noch der überraschende Ausgleich für Regensburg (79.).

Bilder vom Spiel der 2. Bundesliga zwischen Hannover 96 und dem SSV Jahn Regensburg

Vergriffen: Ron-Robert Zieler geht mit Regensburgs Marco Grüttner auf ungewollten Kuschelkurs. Zur Galerie
Vergriffen: Ron-Robert Zieler geht mit Regensburgs Marco Grüttner auf ungewollten Kuschelkurs. ©
Anzeige

Zieler pariert Elfmeter

Vor 28.500 Zuschauern hatten die 96er zunächst das Glück, dass Torwart Ron-Robert Zieler in der 41. Minute einen Elfmeter von Marco Grüttner hielt. Der Schiedsrichter hatte das vorangegangene Foul von Felipe an Benedikt Saller nicht gesehen, schaute sich die Szene zwei Minuten später aber noch einmal auf dem Bildschirm am Spielfeldrand an. Auf der Gegenseite vergab 96-Stürmer Marvin Ducksch eine genauso große Chance, als er im Strafraum am leeren Tor vorbeischoss (59.).

Mehr zum Spiel #H96SSV

96 in der Nachspielzeit sogar im Glück

Hannover hatte in diesem Spiel deutlich mehr Möglichkeiten. Schon zu Beginn hätte das neue Sturmduo Ducksch (4.) und Weydandt (11.) für die Führung sorgen können. Nach Problemen in der Endphase der ersten Hälfte steigerte sich das Team von Mirko Slomka nach der Pause wieder und setzte die Gäste permanent unter Druck. Das 1:1 fiel aus dem Nichts. In der Nachspielzeit traf Regensburg sogar noch den Pfosten.

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt