24. September 2020 / 16:30 Uhr

Zlatan Ibrahimovic mit Coronavirus infiziert - Schwede fehlt AC Mailand in Europa-League-Qualifikation

Zlatan Ibrahimovic mit Coronavirus infiziert - Schwede fehlt AC Mailand in Europa-League-Qualifikation

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Zlatan Ibrahimovic wurde positiv auf das Coronavirus getestet.
Zlatan Ibrahimovic wurde positiv auf das Coronavirus getestet. © 2020 Getty Images
Anzeige

Nun hat es auch Zlatan Ibrahimovic erwischt. Der schwedische Superstar ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Damit fehlt der Angreifer seinem Klub AC Mailand am Donnerstagabend in der Europa-League-Qualifikation.

Anzeige

Der schwedische Profi Zlatan Ibrahimovic hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Der 38 Jahre alte Stürmer wird seinem Klub AC Mailand daher im Qualifikationsspiel zur Europa League gegen FK Bodö/Glimt aus Norwegen am Donnerstagabend fehlen, wie der Serie-A-Verein mitteilte. Ibrahimovic ist nach Verteidiger Léo Duarte am Mittwoch bereits der zweite Profi des Traditionsklubs, der positiv auf das Virus getestet wurde. Bei allen anderen Spielern und Teammitgliedern fiel der erneute Test laut Klub-Angaben negativ aus.

Bei Ibrahimovic sei die Infektion bei einer zweiten Testrunde vor der Partie in der Europa-League-Qualifikation festgestellt worden, erklärte Milan. Der Schwede begab sich demnach umgehend in häusliche Quarantäne. Am Mittwoch hatte der Verein nach dem Positiv-Befund bei Duarte eine zweite Testreihe für das gesamte Team angekündigt. Der Stürmer selbst zeigte sich wenig beeindruckt von dem Virus. Er sei am Mittwoch negativ und am Donnerstag positiv getestet worden, Symptome habe er keine, schrieb Ibrahimovic auf Twitter. "Covid hat den Mut gehabt, mich herauszufordern. Schlechte Idee", schrieb er.

Mehr vom SPORTBUZZER

Ibrahimovic, der jüngst seinen Vertrag um ein Jahr verlängerte, hatte am vergangenen Montag beim 2:0-Sieg von Milan zum Serie-A-Saisonstart gegen den FC Bologna beide Tore erzielt. Danach hatte sich der extrovertierte Superstar noch angriffslustig gezeigt. "Wenn ich 20 wäre, hätte ich noch zwei weitere Tore geschossen. Ich bin wie Benjamin Button: Ich wurde alt geboren und sterbe jung", tönte er nach seinem Doppelpack. Auf weitere Treffer muss er nun erst einmal warten.