15. Oktober 2020 / 08:56 Uhr

Zorc bestätigt: BVB "bemüht um langfristige Lösung" mit Reyna – Bericht über Gehaltsverdoppelung

Zorc bestätigt: BVB "bemüht um langfristige Lösung" mit Reyna – Bericht über Gehaltsverdoppelung

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der Vertrag von Giovanni Reyna wird zu seinem 18. Geburtstag im November offenbar verlängert.
Der Vertrag von Giovanni Reyna wird zu seinem 18. Geburtstag im November offenbar verlängert. © Getty
Anzeige

Borussia Dortmund will die Zusammenarbeit mit Shootingstar Giovanni Reyna langfristig ausweiten. Das bestätigte Sportdirektor Michael Zorc. Laut "Bild" winkt dem Teenager beim BVB sogar eine Verdoppelung seines bisherigen Gehalts.

Anzeige

War Erling Haaland im vergangenen Jahr der große Shootingstar von Borussia Dortmund, ist es in dieser Saison ganz sicher Giovanni Reyna. Der US-Amerikaner hat sich binnen kürzester Zeit in den Plänen von BVB-Trainer Lucien Favre festgespielt, der Spielintelligenz und Lernfähigkeit des erst 17-jährigen Mittelfeldspielers lobt, der mittlerweile seinen Stammplatz in der Dortmunder Offensive fast sicher hat. Fünf Spiele, zwei Tore und vier Vorlagen in allen Wettbewerben sind eine beeindruckende Referenz.

Das zieht natürlich auch neugierige Blicke an - etwa die von Real Madrid, das sich für den Sohn des früheren US-Nationalspielers Claudio Reyna nicht nur interessiert, sondern laut Marca sogar eine Verpflichtung anstrebt. Reyna ist nur nur bis zum Saisonende an den BVB gebunden. Sein Vertrag verlängert sich nach Kicker-Recherchen automatisch per Klausel an seinem 18. Geburtstag im November um zwei weitere Jahre. Sportdirektor Michael Zorc hat nun bestätigt, dass die Borussia es dabei nicht belassen will - und sich diesbezüglich in Gesprächen befindet. "Ja, es stimmt. Wir sind bemüht, mit Gio eine langfristige Lösung zu finden", wird der 58-Jährige von der Bild zitiert.

Mehr vom SPORTBUZZER

Reyna gehört neben Haaland, Jadon Sancho und Jude Bellingham zu den größten Talenten der Dortmunder Borussia, die gleichzeitig perspektivisch große Transfer-Erlöse in die Kassen spülen können. Das in England geborene Trio (die Väter von Haaland und Reyna spielten damals in der Premier League) soll zunächst aber die Dortmunder Lust auf Titel stillen. Auch deshalb will der BVB die Vertragsverlängerung mit Reyna zeitnah abschließen - nach Möglichkeit zu dessen Geburtstag am 13. November. Schon im Frühsommer hatte Zorc über "gute Gespräche" berichtet - eine Einigung gab es seither aber nicht.

Der BVB sei laut Bild sogar bereit, Reyna die langfristige Verlängerung um einige weitere Jahre mit einer deutlichen Anhebung seines Gehalts schmackhaft zu machen. Bei der Borussia soll der Teenager demnach künftig 2,5 Millionen Euro Jahresgehalt verdienen, das ist mehr als doppelt so viel, wie er zurzeit einheimst. Reyna war im Sommer 2019 aus der Jugend von New York City FC zunächst in die U19 des BVB gewechselt, schaffte jedoch bereits nach einem halben Jahr den Sprung zu den Profis.