01. Dezember 2019 / 20:35 Uhr

Zu wenig Aggressivität: Turbine Potsdam verliert bei 1899 Hoffenheim deutlich

Zu wenig Aggressivität: Turbine Potsdam verliert bei 1899 Hoffenheim deutlich

Stephan Henke
Märkische Allgemeine Zeitung
v.li.: Maximiliane Rall (Maxi Rall, TSG, 8), Vanessa Fischer (Torwart, Potsdam, 30), Kopfball, Kopfballduell, Spielszene, Zweikampf in der Luft, Aktion, Action, Fussball, Flyeralarm Frauen-Bundesliga, TSG 1899 Hoffenheim - 1. FFC Turbine Potsdam, Sinsheim (Hoffenheim), 01.12.2019, Foto: Jan Kuppert, DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND/OR QUASI-VIDEO.
Turbine-Torfrau Vanessa Fischer (2.v.r.) musste insgesamt fünf Mal den Ball aus dem Netz holen. © Jan Kuppert
Anzeige

Frauen-Bundesliga: Nach vier Siegen in Folge kassieren die Potsdamerinnen wieder eine Niederlage. Spielerisch war der Tabellenzweite aus Hoffenheim überlegen, außerdem kamen die Turbinen nie richtig in die Zweikämpfe.

Anzeige
Anzeige

1899 Hoffenheim - Turbine Potsdam 5:1 (2:1). Tore: 0:1 Lara Prasnikar (12.), 1:1, 2:1, 3:1 Nicole Billa (14., 32., 59.), 4:1, 5:1 Isabella Hartig (72., 76.).

Der Lauf von Turbine Potsdam mit vier Pflichtspielsiegen in Serie ist vorerst beendet. Am Sonntag verlor der Frauenfußball-Bundesligist beim Tabellenzweiten 1899 Hoffenheim mit 1:5 (1:2). „Wir waren einfach nicht griffig genug in den Zweikämpfen. Wir haben viele Zweikämpfe im Mittelfeld verloren. Uns hat immer ein Schritt gefehlt beim Anlaufen, dadurch hatte Hoffenheim zu viele Räume, die sie dann gut genutzt haben“, bilanzierte Trainer Matthias Rudolph nach der Partie.

Prasniker trifft zur Turbine-Führung

Zunächst wähnten sich die Potsdamerinnen allerdings auf der Siegerstraße, schon nach zwölf Minuten vollendete Lara Prasnikar einen schönen Spielzug über die rechte Seite und nach einer Vorlage von Anna Gasper zum 1:0 für die Turbinen. Doch schon zwei Minuten später musste Torfrau Vanessa Fischer hinter sich greifen, Nicole Billa hatte für Hoffenheim zum Ausgleich getroffen. „Das Gegentor ist zu schnell gefallen“, meinte Rudolph. Noch vor der Pause brachte Billa (32. Minute) Hoffenheim im Führung.

In Bildern: Turbine Potsdam verliert bei 1899 Hoffenheim mit 1:5


Turbine Potsdam verliert bei der 1899 Hoffenheim deutlich mit 1:5, nachdem die Gäste durch Lara Prasnikar in der 12. Minute sogar in Führung gingen. Zur Galerie
Turbine Potsdam verliert bei der 1899 Hoffenheim deutlich mit 1:5, nachdem die Gäste durch Lara Prasnikar in der 12. Minute sogar in Führung gingen. © Jan Kuppert
Anzeige

In der zweiten Hälfte warfen die Turbinen alles nach vorne, kassierten dadurch aber noch drei weitere Gegentore. Insgesamt sei der Hoffenheimer Sieg verdient. „Das ist keine Mannschaft mit den ganz großen Stars, aber ein richtig eingeschworener Haufen. Rein von der Spielanlage gehören sie zur Spitze der Liga, wenn sie nicht sogar die beste Spielanlage in der Liga haben“, meinte Rudolph.

Turbine Potsdam: Fischer – Siems, Agrez, Mesjasz, Gerhardt – Cahynova (78. Dieckmann), Zadrazil – Gasper, Höbinger (46. Chmielinski), Ehegötz (78. Weidauer) – Prasnikar.

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN