20. September 2020 / 19:44 Uhr

Zu wenig Durchschlagskraft: Der SV Zehdenick zahlt Lehrgeld in "Hütte"

Zu wenig Durchschlagskraft: Der SV Zehdenick zahlt Lehrgeld in "Hütte"

Christoph Brandhorst
Märkische Allgemeine Zeitung
SVZ-Trainer Daniel Runge war mit dem Auftritt seiner Elf zufrieden, mit dem Ergebnis aber nicht.
SVZ-Trainer Daniel Runge war mit dem Auftritt seiner Elf zufrieden, mit dem Ergebnis aber nicht. © Christoph Brandhorst/Archivbild
Anzeige

Brandenburgliga: Der SVZ hatte beim FC Eisenhüttenstadt Chancen zum Punktgewinn, ging aber am Ende doch leer aus.

Anzeige

FC Eisenhüttenstadt – SV Zehdenick 3:1 (2:1). Tore: 1:0 Wernicke (14./HE), 2:0 Mooh Djike (28./FE), 2:1 Stephan (33.), 3:1 Grünberg (90.+3). Zuschauer: 145.

Anzeige

„Vom Ergebnis her ist das unter dem Strich zu wenig“, ärgert sich SVZ-Trainer Daniel Runge über den Fehlstart seiner Elf, die in Eisenhüttenstadt in der ersten halben Stunde zwei Elfmeter gegen sich ausgesprochen bekam. „Das ist ärgerlich, aber darüber brauchen wir nicht hadern“, so Runge, dessen Team passend antwortete. Erst der Anschluss durch Marc Stephan, dann gleich zwei hochkarätige Möglichkeiten von John Lormis, die nicht im Tor landeten. „Da hatten wir die Chancen, um das Spiel schon vor der Pause zu drehen.“ Aus dem Spiel heraus habe die Heimelf kaum Gefahr erzeugen können.

Mehr aus der Brandenburgliga

Nach dem Seitenwechsel sei es ein ausgeglichenes Spiel mit vielen Zweikämpfen im Mittelfeld gewesen, welche die Zehdenicker aber gut annahmen. „Wir waren präsent, haben den Ball auch gut zirkulieren lassen“, berichtet Runge. Nur nach vorne fehlte die Durchschlagskraft. „Wir haben zu viele einfache Fehler gemacht, sind oft ins Abseits gelaufen.“ So kam es, wie es kommen musste. Die Havelstädter riskierten alles, wurden noch offensiver und kassierten den Knock-Out in der Nachspielzeit. „Das Spiel hat uns gezeigt, woran wir arbeiten müssen“, so der Zehdenicker Trainer.



SV Zehdenick: Stahl – Cakir (87. Bremer), Wegener, Lormis, Nowak (68. Nebert), Gentz (46. Völker), Bruse, Karbe, Pritzel, Elbe (59. Bergner), Stephan (59. Kerl).