15. Juli 2021 / 14:28 Uhr

Zu wenig Spieler: Krostitz sagt Test gegen Markranstädt ab

Zu wenig Spieler: Krostitz sagt Test gegen Markranstädt ab

Johannes David
Leipziger Volkszeitung
Trainer Mike Geppert im Landesfreundschaftsspiel - FSV Krostitz - SC Eintracht Schkeuditz
FSV-Coach Mike Geppert stehen für das Testspiel gegen Markranstädt nicht genügend Spieler zur Verfügung. © Alexander Prautzsch
Anzeige

Krank, angeschlagen, terminlich gebunden: Der FSV Krostitz kriegt keine Mannschaft zusammen. Die Markranstädter haben schnell eine Ausweichmöglichkeit gefunden.

Krostitz. Es sollte der nächste Härtetest sein, doch stattdessen gibt es eine ungewollte Ruhepause für den FSV Krostitz. Weil nur zehn Kicker zur Verfügung stehen, wurde der für Samstag geplante Test gegen Sachsenligist SSV Markranstädt kurzfristig abgeblasen. Diverse Spieler seien angeschlagen, krank, andere terminlich gebunden, sagte Trainer Mike Geppert. „Das ist schade und es tut uns auch leid. Aber gegen Markranstädt bringt es auch nichts, wenn ich Spieler aus der Zweiten hochziehe.“

Anzeige

Schon beim Test am vergangenen Dienstag gegen Stadtligist TuS Leutzsch (2:1) musste der Coach mit nur 13 Akteuren auskommen. Die machten ihre Sache freilich überaus ordentlich. Für Krostitz trafen Steve Gruber (31.) und Max Theinert (87.). Martin Rudolf war der zwischenzeitliche Ausgleich gelungen (39.). „Das hat mir gefallen. Kraft und Ehrgeiz haben gepasst, die Jungs wollten unbedingt das 2:1 schießen und haben in der zweiten Halbzeit nicht einen Torschuss zugelassen“, berichtete Geppert. Umso ärgerlicher, dass an die gute Leistung nun nicht gegen einen höherklassigen Gegner angeknüpft werden kann. "Markrans" testet stattdessen nun bei Nordsachsenligist FV Bad Düben.

Mehr aus Nordsachsen

Dafür herrschte Erleichterung nach der Sachsenpokal-Auslosung. Den Krostitzern bleibt eine halbe Weltreise erspart, es geht zu Liga-Konkurrenz Hartenfels Torgau. „Das passt, ist nicht weit für uns und hinterher wissen wir, wo wir stehen. Auf die Art ist es allemal besser als ein Testspiel“, so Geppert. In die Saison startet sein Team übrigens am 14. August zu Hause gegen Sermuth.