19. September 2018 / 13:27 Uhr

Zu wenig Spieler: Spiel des Badenstedter SC bei der SG 74 muss abgebrochen werden

Zu wenig Spieler: Spiel des Badenstedter SC bei der SG 74 muss abgebrochen werden

Mark Bode
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
BV Werder - Badenstedter SC:
 Badenstedts Kingsley Ugwu (links) ist zuerst am Ball.
Der Eindruck täuscht: Momentan laufen die Spieler des Badenstedter SC dem Gegner eher nicht davon. © Kinderlauf
Anzeige

„Wir hatten die Hoffnung, dass uns die zweite und dritte Mannschaft unterstützt“: Nach 15 Minuten stand es aus Sicht des Badenstedter SC bei der SG 74 bereits 04. Die Gäste waren zu siebt angetreten, als ein weiterer Spieler wegen einer Verletzung nicht weiterspielen konnte, musste die Partie abgebrochen werden. Doch es gibt noch mehr Ärger beim BSC.

Anzeige
Anzeige

Der Saisonstart in der Kreisliga 4 ist dem Badenstedter SC nur bedingt gelungen, aber immerhin hält sich die Mannschaft noch über dem Strich. Die Partie bei der SG 74 Hannover geriet allerdings zu einem Tiefpunkt für die Badenstedter. Sie hatten zwar nur sieben Spieler zur Verfügung, traten aber trotzdem an.

​Partie ist bereits gewertet

Sonderlich lange wurde jedoch nicht Fußball gespielt. Bereits nach 17 Minuten brach der Unparteiische die Begegnung - ein Duell der Tabellennachbarn - ab. Sie ist bereits mit 5:0 für die SG 74 gewertet worden. Was war passiert?

Das sind die Mannschaften der Kreisliga 4 in der Saison 2018/19

TuS Ricklingen Zur Galerie
TuS Ricklingen ©

"Wir wollten trotzdem spielen, damit wir nicht noch eine Strafe zahlen müssen."

Nach einer Verletzung eines BSC-Spielers beim Stand von 4:0 für den Gegner musste die Partie von Schiedsrichter Ozan Özdag abgebrochen werden. „Wir hatten die Hoffnung, dass uns die zweite und dritte Mannschaft unterstützen“, sagte Badenstedts Trainer Pascal Rezepka.

Am Morgen des Spiels gab es auch noch insgesamt zwölf Zusagen. Doch einige seien einfach nicht beim Treffpunkt erschienen. „Wir wollten trotzdem spielen, damit wir nicht noch eine Strafe zahlen müssen. Und so ein Nichtantritt sieht auch immer blöd aus“, sagte Rezepka.

Schon nach 15 Minuten steht es 0:4

Nachdem Tom Krüger (6.), Tim Klein (9.), Brian Bresso (14.) und Dominik-Reza Rafie (15.) früh trafen, ist den Gästen wohl endgültig die Lust vergangen. Nach einem Zweikampf deutete BSC-Kapitän Assan Lowe zur Bank, dass es für ihn nicht weitergeht. „Das sah schon etwas komisch aus“, gestand sogar Rezepka.

Mehr Berichte aus der Region

Auch SG-Trainer Oliver Rothenburger fand das Verletzungsaus „merkwürdig. Wir waren aber davon wenig überrascht.“ Rezepka hatte Verständnis für den Unmut des Gegners. „Die ganze Situation ist natürlich auch für 74 blöd“, sagte Rezepka. Doch die Gastgeber machten das Beste aus der Situation: Rothenburger setzte kurzerhand eine Trainingseinheit an, in der neun gegen neun spielten.

Wie geht es in Badenstedt weiter?

Wie es beim Badenstedter SC weitergeht, wird spannend zu beobachten sein. Wie der SPORTBUZZER erfuhr, war Tayfun Ciytak, der die Mannschaft gemeinsam mit Rezepka trainierte, bereits vor der abgebrochenen Partie von seinem Amt zurückgetreten. Ein weiterer Bericht dazu folgt in Kürze.