31. August 2020 / 17:48 Uhr

Zum Start der Frauen-Bundesliga: Wolfsburg lässt wieder Fans ins Stadion!

Zum Start der Frauen-Bundesliga: Wolfsburg lässt wieder Fans ins Stadion!

Andreas Pahlmann und Jasmina Schweimler
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
500 Fans dürfen am Freitag beim Spiel der VfL-Frauen ins Stadion.
500 Fans dürfen am Freitag beim Spiel der VfL-Frauen ins Stadion. © Boris Baschin / dpa
Anzeige

Nach den Geisterspielen in der vergangenen Saison gibt es wieder Fußball mit Fans im Stadion: Zum Auftakt der Frauenfußball-Bundesliga am Freitag zwischen dem VfL Wolfsburg und der SGS Essen dürfen 500 Zuschauer im AOK-Stadion dabei sein.

Anzeige

Kleiner Schritt in Richtung Fußball-Normalität: Wenn der VfL Wolfsburg am Freitag zum Auftakt der Frauenfußball-Bundesliga die SGS Essen empfängt, dürfen Zuschauer ins Stadion! 500 Fans können dabei sein - der Mund- und Nasenschutz muss nicht die ganze Zeit getragen werden. Grundlage dafür sind die vom DFB am Montag verkündeten Ergänzungen in den Durchführungsbestimmungen zur Spielordnung. Der VfL hat sich dazu in den vergangenen Tagen eng mit dem Gesundheitsamt abgestimmt.

Anzeige

Weil die VfL-Frauen, die gerade das Champions-League-Finale in San Sebastian gegen Lyon mit 1:3 verloren haben, in der Vor-Geisterspiel-Zeit deutlich mehr Fans ins Stadion gelockt haben, gibt es für die Partie am Freitag ein spezielles Auswahlverfahren. Besonders wichtig: Nur Dauerkarten-Inhaber können dabei sein! Nötig ist zudem ein Online-Account im Wölfe-Shop, der auch kurzfristig angelegt werden kann. Ab Mittwoch 9 Uhr können sich die Eintrittskarten dort gesichert werden - nach dem Prinzip, wer zuerst kommt, mahlt zuerst.

Champions League Finale 2020: VfL Wolfsburg - Olympique Lyon.

Champions League Finale 2020: VfL Wolfsburg - Olympique Lyon. Zur Galerie
Champions League Finale 2020: VfL Wolfsburg - Olympique Lyon. © Getty Images

Die Karten werden dann per Mail zum Ausdrucken verschickt, dazu gibt es ebenfalls per Mail eine Informationsbroschüre zu den Hygiene-Maßnahmen und Verhaltensweisen im Stadion - beispielsweise darf der Mund-Nasenschutz abgenommen werden, wenn man auf seinem Platz sitzt, ansonsten ist er zu tragen.

Die Fans freuen sich darüber, dass zumindest einige von ihnen am Freitag dabei sein können: "Für die Mannschaft und den Verein freut es mich sehr, dass wieder vor Fans gespielt werden darf, auch wenn es nur eine geringe Anzahl ist", sagt Sabrina Berger von den Hooliewölfen. "Da wegen der vielen Verschiebungen einige von uns ihre Dauerkarte abgegeben haben, wird unser Fanklub nur mit einer kleinen Gruppe vertreten sein. Aber dennoch fiebern wir mit - und können es kaum erwarten, endlich wieder mit dem gesamten Fanklub im Stadion dabei sein zu dürfen."

"Verantwortung jedes Einzelnen gefragt"

Auch der Fanklub "Jalapenas" freut sich auf Stadionbesuche, die Vorsitzende Steffi Baier merkt aber an, "dass die Verantwortung jedes Einzelnen gefragt ist, damit das Zulassen von Fans zu den Spielen kein gescheitertes Experiment wird". Denn "viele von uns sehen das Risiko aufgrund der aktuellen Entwicklungen der Infektionszahlen als zu hoch an" und werden darum auf den Stadionbesuch erst einmal verzichten, zumal "die bisher bekannten Konzepte nicht wirklich überzeugen". Dennoch sei klar: "Selbst wenn wir aber erst einmal nur durch einzelne Mitglieder vertreten sein werden, stehen wir in Gedanken natürlich trotzdem geschlossen hinter dem Team!"

Sven Stuhlemmer von der Wölfinnen Family findet die Zulassung der Fans "spitze". Denn: "Fußball ohne Zuschauer ist doch irgendwie wie Training - wobei 500 nun auch nicht die Welt sind. Es wäre auch komisch, wenn in Niedersachsen bei den Amateuren 500 Zuschauer zugelassen sind aber keine Zuschauer ins Stadion zu einem Bundesligaspiel dürfen. Zudem ist es für die Spielerinnen auch viel schöner, wenn Zuschauer da sind - weil es gleich eine ganz andere Stimmung ist."

Mehr zu den VfL-Frauen

Wer nicht ins Stadion kann oder möchte, für den bleibt die TV-Übertragung: Der Sender Eurosport, der auch in der neuen Saison wieder die Freitagabendspiele übertragt, ist live dabei. Das Spiel, das eine Neuauflage des Pokalfinals 2020 ist, beginnt um 19.15 Uhr.