03. Oktober 2018 / 00:00 Uhr

"Zurück zu den Basics" - Das sagt Bayern-Trainer Kovac nach der Ajax-Enttäuschung

"Zurück zu den Basics" - Das sagt Bayern-Trainer Kovac nach der Ajax-Enttäuschung

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bayern-Trainer Niko Kovac hat sich zum schwachen Auftritt seiner Mannschaft geäußert.
Bayern-Trainer Niko Kovac hat sich zum schwachen Auftritt seiner Mannschaft geäußert. © imago/ActionPictures
Anzeige

Bayern-Trainer Niko Kovac hat sich nach dem schwachen Auftritt seiner Mannschaft gegen Ajax Amsterdam geäußert. Der Coach findet klare Worte.

Anzeige

Nach dem dritten Spiel ohne Sieg infolge sitzt bei den erfolgsverwöhnten Bayern der Frust tief. Bayern-Trainer Kovac wirkte nach dem Spiel enttäuscht. "So haben wir uns das nicht vorgestellt. Wir müssen unser Gesicht wieder zeigen. Vielleicht ging im Saisonstart einfach alles zu locker", sagte der ehemalige Frankfurt-Coach nach Spielende.

Anzeige

FC Bayern in Noten: Die Einzelkritik zum Spiel gegen Ajax Amsterdam

Der FC Bayern kann auch gegen Ajax Amsterdam nicht überzeugen. Patrick Strasser hat für den <b>SPORT</b>BUZZER die Noten der Münchner zusammengestellt. Zur Galerie
Der FC Bayern kann auch gegen Ajax Amsterdam nicht überzeugen. Patrick Strasser hat für den SPORTBUZZER die Noten der Münchner zusammengestellt. ©
Mehr zur Champions League

Der Kroate fordert von den Bayern-Stars wieder mehr Härte: "Wir müssen die Zweikämpfe wieder annehmen und zurück zu den Basics" Seine Spieler ließen genau diese Tugenden während der 90 Minuten vermissen. Die junge Ajax-Mannschaft überzeugte durch Robustheit in den Zweikämpfen.

Will der FC Bayern zurück in die Erfolgsspur, muss Kovac seine Spieler wieder richtig einstellen. "Ich weiß was die Stunde geschlagen hat", sagte der Trainer zum Abschluss mahnend. Eventuell werden dies seine Spieler bis zum Spiel am Wochenende gege Borussia Mönchengladbach zu spüren bekommen.

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!