12. September 2020 / 10:28 Uhr

Die Zuschauer kommen zurück! Recken testen heute vor 500 Fans gegen Zweitligist Lübeck-Schwartau

Die Zuschauer kommen zurück! Recken testen heute vor 500 Fans gegen Zweitligist Lübeck-Schwartau

Simon Lange
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Ivan Martinovic kann nach einem Schlag auf den Daumen beim letzten Test am Samstag wieder spielen.
Ivan Martinovic kann nach einem Schlag auf den Daumen beim letzten Test am Samstag wieder spielen. © deisterpics/Stefan Zwing
Anzeige

Die Handball-Recken der TSV Hannover-Burgdorf testen am Samstag (16 Uhr) erstmals vor Publikum. Gast in der Swiss-Life-Hall ist der Zweitligist VfL Lübeck-Schwartau. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zu diesem außergewöhnlichen Vorbereitungsspiel, das auch als Testlauf für die Liga gilt – in Bezug aufs Hygienekonzept.

Anzeige

Wie viele Fans dürfen in die Halle?

Maximal 500. Das Spiel könnte vielleicht „ausverkauft“ sein, bis gestern waren rund 400 Tickets verkauft. Es gibt heute also möglicherweise noch Restkarten, allerdings ausschließlich im Onlineticketshop ab 10 Euro auf www.die-recken.de erhältlich.

Wie ist die Aufteilung in der Halle?

Die Verteilung der Fans über die gesamte Halle gleicht einem Schachbrettmuster. Die Zuschauer sitzen in Zweier- oder Viererblöcken. Dazwischen ist jeweils mindestens eine Reihe Platz. Jedenfalls ist überall der vorgeschriebene 1,5-Meter-Mindestabstand gewährleistet. Die Vortribünen werden nicht ausgefahren. Zwischen Spielern und Zuschauern ist also mehr als ausreichend Abstand. Nicht belegte Plätze werden abgesperrt.

Mehr über die Recken

Werden die Fans vorab getestet?

Nein. Das wäre viel zu aufwendig und teuer. Es wird auch kein Fieber gemessen am Eingang. Zuschauer müssen beim Ticketkauf online bestätigen, dass sie symptomfrei sind, aus keinem Risikogebiet anreisen oder Kontakt mit einer infizierten Person hatten. Einlass in die Halle ist ab 15.15 Uhr.

Herrscht Maskenpflicht?

Ja! Jedenfalls überall da, wo sich die Fans bewegen. Auf ihrem Sitzplatz dürfen sie den Mund- und Nasenschutz abnehmen. In der Halle sind zahlreiche Hinweisschilder aufgebaut. Spender mit Handdesinfektionsmittel stehen zur Verfügung.

Was passiert drum herum?

Nicht viel. Aber ein bisschen. Es gibt Getränke und Essen. Selbstverständlich sind auch die sanitären Anlagen geöffnet. Einen VIP-Bereich wird es nicht geben. Dafür einen Stand der „Erlebniswelt“ der Recken. Geschäftsführer Eike Korsen wird vor dem Spiel ein paar Begrüßungsworte sprechen. Ein Hallensprecher verkündet die wichtigsten Ansagen. Fast 50 Leute, Mitarbeiter der Recken-Geschäftsstelle sowie frei­willige Helfer, sorgen für die Organisation und den reibungslosen Ablauf des Testspiels.

Was meint der Chef?

Über Wochen schon feilt und tüftelt Geschäftsführer Eike Korsen in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt an einem Hygienekonzept für den Spiel- und Zuschauerbetrieb – mit Blick auf die ganze Saison, aber eben auch für die Vorbereitungsspiele. Im ersten Testheimspiel gegen Hamburg verzichteten die Recken noch, jetzt probieren sie es mit bis zu 500 Fans. „Wir fühlen uns gut vorbereitet. Die Vorfreude ist spürbar. Alle haben Lust. Trotzdem gehen wir mit Bedacht die Sache an, damit wir der Verantwortung gerecht werden“, sagt Korsen.

Was sagen die Spieler?

„Nachdem wir sechs Monate ohne Fans in der Halle spielen mussten, freuen wir uns nun umso mehr über die geringe Anzahl an Zuschauern, die beim Test gegen Lübeck erlaubt ist“, sagt Torwart Domenico Ebner. „Außerdem hoffen wir, dass das Hygienekonzept greift, sodass wir von Spiel zu Spiel immer mehr Zuschauer in der Halle begrüßen können.“

Wen kennt man aus Lübeck?

Vor allem den Trainer. Piotr Przybecki spielte von 2009 bis 2012 für die Recken in der Bundesliga.

Spielplan der TSV Hannover-Burgdorf in der Bundesliga-Saison 2020/21

<b>1. Spieltag:</b> GWD Minden (H), Donnerstag, 1. Oktober 2020, 19 Uhr Zur Galerie
1. Spieltag: GWD Minden (H), Donnerstag, 1. Oktober 2020, 19 Uhr ©

Sind alle Recken fit?

Fast. Ivan Martinovic (Schlag auf den Daumen beim letzten Test) kann spielen. Filip Kuzmanovski (Achillessehne) und Petar Juric (Adduktoren) werden geschont.