30. Dezember 2021 / 15:30 Uhr

"Wie geplant vor vollen Zuschauer-Rängen": PDC schließt Abbruch der Darts-WM aus

"Wie geplant vor vollen Zuschauer-Rängen": PDC schließt Abbruch der Darts-WM aus

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Darts-WM wird nach Angaben der PDC wie geplant fortgesetzt.
Die Darts-WM wird nach Angaben der PDC wie geplant fortgesetzt. © IMAGO/Action Plus
Anzeige

Der Darts-Weltverband PDC lässt sich von der Corona-Welle während der Weltmeisterschaft nicht beirren und will das Turnier planmäßig zu Ende führen. Das geht aus einem Statement der Ausrichter von Donnerstag hervor.

Der Darts-Weltverband PDC hat einen coronabedingten Abbruch der Weltmeisterschaft in London vorerst ausgeschlossen. "Das Turnier wird wie geplant vor vollen Zuschauerrängen, wie von der britischen Regierung genehmigt, bis zu seinem Ende am 3. Januar fortgesetzt", teilte der Turnierausrichter am Donnerstag der Bild mit. Zuvor hatten Topstars wie Weltmeister Gerwyn Price oder Ex-Champion Gary Anderson angesichts mehrerer Corona-Fälle und steigender Infektionszahlen in England den Abbruch gefordert.

Anzeige

"Die PDC hat keine Pläne, ihre Covid-Protokolle für den Rest des Turniers zu ändern", zitierte die Bild aus der Stellungnahme. "Die Spieler sind sich darüber im Klaren, dass ihre Gesundheit und die ihrer Mitspieler von größter Bedeutung ist. 95 der 96 Spieler, die an dem Turnier teilnehmen, sind vollständig geimpft (...), was ihr kollektives Engagement zeigt, alle möglichen Vorsichtsmaßnahmen zu treffen."

Bei der WM waren seit Weihnachten Michael van Gerwen, Raymond van Barneveld, Vincent van der Voort (alle Niederlande) sowie der Engländer Dave Chisnall positiv auf das Virus getestet worden. Am Donnerstag berichtete auch Danny Noppert (ebenfalls Niederlande) von einem positiven Test, er ist zuvor aber ausgeschieden. Drei Spielausfälle waren die Folge. Die PDC kommunizierte dazu stets nur das Nötigste. Weitere Maßnahmen? Fehlanzeige. Ein paar Spieler kamen fortan mit Maske auf die Bühne, doch eine Vorgabe oder gar Pflicht war dies nicht.


Auch der coronabedingt ausgeschiedene Mitfavorit van Gerwen hatte die PDC für ihr Vorgehen scharf kritisiert. "Die PDC wird immer sagen, dass sie sich an die Regeln der Regierung gehalten hat, aber sie hätte mehr machen können. Die Kontrollen waren nicht stark genug. Es ist jetzt einfach eine große Corona-Bombe", sagte der dreimalige Weltmeister dem niederländischen Portal AD Sportwereld.