17. Februar 2021 / 16:35 Uhr

Zuschauer-Rückkehr in der Bundesliga? So ist der Stand der Dinge - Lauterbach: "Indiskutabel"

Zuschauer-Rückkehr in der Bundesliga? So ist der Stand der Dinge - Lauterbach: "Indiskutabel"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bleibt vorerst weiter leer: Der Borussia-Park in Mönchengladbach.
Bleibt vorerst weiter leer: Der Borussia-Park in Mönchengladbach. © Lars Baron/Getty Images
Anzeige

In einen Städten und Landkreisen liegt der Inzidenzwert inzwischen unter der 35-er Marke. Etwa in Mönchengladbach. Dennoch ist an eine Zuschauer-Rückkehr noch nicht zu denken. Der SPORTBUZZER klärt auf, wie der Stand der Dinge ist.

Die magische Zahl von 35 schwebt derzeit in Deutschland über allem. Bei einem Inzidenzwert von 35 oder drunter soll es durch die Politik sukzessive Lockerungen der Coronaschutzverordnung geben. Geschäfte dürften dann wieder geöffnet werden, auch Bars und Restaurants hoffen auf Öffnungen. Aber wie sieht das eigentlich bei der erneuten Zulassung von Zuschauern bei Großveranstaltungen und vor allem in der Bundesliga aus? Der SPORTBUZZER ging dieser Frage anhand des Beispiels Borussia Mönchengladbach nach.

Anzeige

In der Stadt Mönchengladbach liegt der Inzidenzwert seit einigen Tagen unter 35. Stand Mittwoch lag er bei 23,4. Zum Vergleich: In der Stadt Flensburg liegt der Wert bei 181,4, in Dortmund bei 48,4, in München bei 28,6. Können sich Fans also bald wieder darauf freuen, die Bundesliga-Spiele live im Stadion zu verfolgen? Etwa schon das DFB-Pokalspiel zwischen Borussia Mönchengladbach und Borussia Dortmund am 2. März? Die aktuelle Antwort: Nein. "Die aktuelle Corona-Schutzverordnung des Landes NRW lässt (unabhängig von Inzidenzwerten) derzeit keine Zuschauer bei Großsportveranstaltungen zu", teilte die Stadt Mönchengladbach mit. "Ob und wann sich diese Regelung wieder ändert, vermag die Stadt nicht zu prognostizieren."

Mehr vom SPORTBUZZER

Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) hält aber die Möglichkeit einer Zuschauer-Rückkehr offen. Jede Woche werden Einstufungen der Inzidenzwerte an die Klubs verschickt - dabei lag die Borussia aus Mönchengladbach an diesem Montag übrigens noch über dem Wert von 35. Der Grund: Die drei umliegenden Kreise Heinsberg, Viersen und Rheinkreis Neuss werden mit eingerechnet. Intern wird aber schon über eine Zuschauer-Rückkehr gesprochen und es liegen Konzepte für alle möglichen Szenarien bereit, wie der SPORTBUZZER erfuhr.

Lauterbach schließt Zuschauer-Rückkehr aus

Die Entscheidung über eine Zuschauer-Rückkehr obliegt aber ohnehin nicht den Klubs. Im Fall von Borussia Mönchengladbach muss das Land NRW entscheiden, wie es weiter geht. Zudem würde die DFL dann wohl einen gemeinsamen Entschluss treffen. Vor der nächsten Ministerpräsidentenkonferenz am 3. März ist aber nicht mit einer Entscheidung zu rechnen, heißt es.

Anzeige

Für Gesundheitsexperte Karl Lauterbach ist eine Zuschauer-Rückkehr zum aktuellen Zeitpunkt ohnehin ausgeschlossen. "Ich halte das für unmöglich", sagte er dem SPORTBUZZER. "Ich glaube auch nicht, dass wir den Wert von 35 lange halten werden. Auch in Mönchengladbach werden sich die Mutationen durchsetzen, der Inzidenzwert wird wieder steigen. Das ist zum jetzigen Zeitpunkt indiskutabel, die Stadien zu öffnen."

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.