05. August 2022 / 16:29 Uhr

Zwei Comebacks, legendäres Tor gegen BVB: Die Top-5-Momente von Mario Götze in der Bundesliga

Zwei Comebacks, legendäres Tor gegen BVB: Die Top-5-Momente von Mario Götze in der Bundesliga

Henri Lohr
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bundesliga-Rückkehrer Mario Götze hat in seiner Karriere bereits einiges erlebt.
Bundesliga-Rückkehrer Mario Götze hat in seiner Karriere bereits einiges erlebt. © IMAGO/HJS, Team 2, Revierfoto, DeFodi (Montage)
Anzeige

Die Bundesliga-Rückkehr von Mario Götze rückt immer näher: Am Freitagabend empfängt das einstige BVB-Talent, zusammen mit Eintracht Frankfurt, den FC Bayern München zum Saisonauftakt. Der SPORTBUZZER wirft einen Blick auf die fünf besten Götze-Momente in der Bundesliga.

Am Freitagabend ist es endlich so weit: Eintracht Frankfurt und der FC Bayern München eröffnen die Bundesliga-Saison 2022/2023! Mit dabei ist ein alter Bekannter der Bundesliga. Mario Götze gibt bei den Hessen nach zwei Jahren in den Niederlanden sein Liga-Comeback. Von seinem Debüt in jungen Jahren, über die Station beim FC Bayern, bis hin zu einer schweren Zeit mit Verletzungen und einer Stoffwechsel-Erkrankung: Das einstige "Jahrhunderttalent" hat in seiner Karriere bereits einiges erlebt. Der SPORTBUZZER, das Sportportal des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND), wirft vor seinem Comeback einen Blick auf die fünf besten Götze-Momente in der Bundesliga.

Anzeige

Bundesliga-Debüt und erster Treffer

Im Alter von 17 Jahren gab Mario Götze sein Bundesliga-Debüt für Borussia Dortmund. Am 21. November 2009, es war der 13. Spieltag der Spielzeit 2009/2010, wurde der gebürtige Bayer in der 88. Minute beim Stand von 0:0 gegen Mainz 05 eingewechselt. Der damalige BVB-Trainer Jürgen Klopp erklärte nach Götzes Kurzeinsatz: "Mario ist ein herausragendes Talent. Ich bin nicht der erste, der das erkannt hat." Trotz seiner Fähigkeiten konnte der U17-Europameister von 2009 keine größeren Akzente mehr setzen: Das Duell mit den Mainzern endete mit 0:0. Es folgten noch vier weitere Kurzeinsätze in der selben Saison.

Auf sein erstes Bundesliga-Tor für Borussia Dortmund musste Götze nach seinem Bundesliga-Debüt noch ein halbes Jahr warten. Erst am zweiten Spieltag der Saison 2010/2011 erzielte der offensiv vielseitig einsetzbare Spieler seinen Premierentreffer. In der 37. Spielminute netzte der Dortmund-Profi zum Zwischenzeitlichen 3:0 gegen den VfB Stuttgart ein. Endstand der Partie: 3:1 für den BVB.

Anzeige

Erste Meisterschaft mit Borussia Dortmund und Titelverteidigung

Noch in der selben Saison avancierte Götze unter Trainer Jürgen Klopp zum Stammspieler. Zumeist über die offensiven Außenpositionen oder im offensiven Mittelfeld kam er in der Bundesliga 33-mal zum Einsatz. Dabei half er mit sechs Treffern und 15 Torvorlagen kräftig dabei mit, dem BVB seinen ersten Meistertitel seit neun Jahren zu beschaffen. Mit sieben Punkten Vorsprung vor Bayer Leverkusen beendeten die Dortmunder die Saison – der erste große Titel in der Karriere auf Vereinsebene.

Im Folgejahr schließlich der Doppelschlag: Erneut wurde Borussia Dortmund deutscher Meister. Die Spielzeit 2011/2012 verlief für den noch immer jungen Götze allerdings weniger erfreulich als die Vorsaison. Er kam verletzungsbedingt nur in 17 Bundesliga-Spielen zum Einsatz – vor allem eine Schambeinentzündung setzte ihn außer Gefecht. Dennoch steuerte der Offensivmann am Ende sechs Treffer und fünf Vorlagen zum Titelgewinn bei. Zusätzlich konnte der BVB, zwar ohne die Hilfe von Mario Götze im Finale, in der Saison 2011/2012 den DFB-Pokal gewinnen. Das Double war perfekt.

Wechsel zum FC Bayern München und Zeit beim deutschen Rekordmeister

Am 23. April 2013 der Schock für alle BVB-Fans: Supertalent Götze verlässt Dortmund im kommenden Sommer und wechselt – ausgerechnet – zum großen Konkurrenten, dem FC Bayern München. Möglich machte dies eine Ausstiegsklausel im Vertrag des damals 20-Jährigen in Höhe von 37 Millionen Euro. Fortan lief Götze also statt in schwarz-gelb in den roten Trikots des deutschen Rekordmeisters auf. Unter Neu-Bayern-Trainer Pep Guardiola spielte Götze direkt eine gute Rolle. In der Saison 2013/2014, seiner ersten Bayern-Saison, lief er 27-Mal in der Bundesliga auf und erzielte zehn Treffer. Dazu kamen neun Torvorlagen.

Im ersten Duell mit Borussia Dortmund, am 13. Spieltag der Saison 2013/2014, brach Götze schließlich allen BVB-Fans das Herz. Beim Spielstand von 0:0 wurde er im Dortmunder Signal-Iduna-Park eingewechselt – und erzielte prompt den 1:0-Führungstreffer für die Bayern. Anstatt zu Jubeln hob Götze nur entschuldigend die Arme. Die Partie endete schlussendlich mit 3:0 für den FCB, der in selbiger Spielzeit zum zweiten Mal in Folge deutscher Meister wurde.

Götze kehrt zu Borussia Dortmund zurück

Auch in den folgenden beiden Saisons erhielt Götze bei den Bayern unter Trainer Pep Guardiola – sofern er nicht verletzungsbedingt ausfiel – jede Menge Spielzeit. Als dieser den deutschen Rekordmeister jedoch im Sommer 2016 in Richtung Manchester City verließ, wollte auch der WM-Held von 2014 den Verein verlassen. Es folgte ein Wechsel zurück zu seinem Jugend-Klub, Borussia Dortmund. Sein Comeback beim Revierklub verlief allerdings alles andere als nach Plan: Götze machte in der Saison 2016/2017 lediglich elf Bundesliga-Partien für seinen neuen, alten Klub, war nur an zwei Toren beteiligt (ein Tor, eine Vorlage).

Die Dortmund-Fans hatten den einstigen Liebling ohnehin nicht mit offenen Armen begrüßt. Zudem fiel der Neuzugang beinahe die gesamte zweite Hälfte der Saison aus. Grund: Mario Götze hatte sich eine Stoffwechsel-Erkrankung zugezogen, die ihn etwa ein halbes Jahr komplett außer Gefecht setzte. "Ich habe zu viel trainiert und mir nie Ruhepausen gegönnt. Mein Körper hatte einfach zu viele Einflüsse von außen", hatte der damalige BVB-Star über seine Erkrankung gesagt.

BVB-Comeback nach Stoffwechsel-Erkrankung

Erst in der Folgesaison, 2017/2018, kam Götze zurück. Am ersten Spieltag gegen den VfL Wolfsburg stand er wieder auf dem Platz – und glänzte beim 3:0-Erfolg des BVB direkt mit einer Vorlage. Dennoch fand der einst als "Jahrhunderttalent" gefeierte Götze nie zurück in seine beeindruckende Form von vor seinem Bayern-Wechsel. Das Kapitel Borussia Dortmund endete nach vier Jahren zum zweiten Mal und Mario Götze wechselte im Sommer 2020 ablösefrei in die erste niederländische Liga zu PSV Eindhoven.

Dort fand er, abseits vom großen Medienrummel, seine Form wieder. In den zwei Jahren bei PSV erzielte er in insgesamt 76 Partien 18 Treffer und legte 18 weitere vor. Zusätzlich verhalf er dem niederländischen Klub zum ersten Pokalgewinn seit zehn Jahren. Zur Saison 2022/2023 schließlich die Sensation: Mario Götze entschied sich für einen Wechsel zurück in die Bundesliga zu Eintracht Frankfurt. Die Hessen zahlten vier Millionen Euro für die Dienste des Offensivspielers. Bei seinem Pflichtspiel-Debüt im DFB-Pokal gegen den 1. FC Magdeburg zeigte er direkt, warum der amtierende Europa-League-Sieger ihn verpflichtete: Mit einer unglaublichen Ruhe und einem guten Auge verhalf er seinem Team zum 4:0-Sieg und zum Einzug in die zweite Runde des Pokals.

Am Freitagabend kehrt Mario Götze schließlich auf das Bundesliga-Parkett zurück. Eintracht Frankfurt empfängt seinen Ex-Klub, den FC Bayern München, zum Eröffnungsspiel der neuen Saison. Kann der WM-Held von 2014 erneut in der Bundesliga glänzen?

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.