14. August 2021 / 09:01 Uhr

Zwei Dörfer im Duell: Auligk und Frankenhain messen sich im Kreispokal

Zwei Dörfer im Duell: Auligk und Frankenhain messen sich im Kreispokal

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Hier geht es am Sonntag gegen Frankenhain rund: Der Sportplatz von Germania Auligk.
Hier geht es am Sonntag gegen Frankenhain rund: Der Sportplatz von Germania Auligk. © Jens Paul Taubert
Anzeige

Kreispokal und Liga: Beide Vereine kreuzen damit im gerade beginnenden Spieljahr 2021/2022 dreimal die Klingen.

Auligk. Eine von insgesamt 19 Begegnungen der 1. Runde des Fußball-Kreispokals ist jene zwischen Germania Auligk und Olympia Frankenhain, im November und im Mai werden zwei Punktekämpfe folgen. Und zwar in der Kreisliga A-West, wo der Aufsteiger von 2021 und der Neuling von 2020 als eine der laut Einwohnerzahl kleinsten Orte der Staffel vertreten sind. Die Frankenhainer wollen in der Liga sogar vorn mitmischen, haben sich einen Platz unter den Top drei auf die Fahnen geschrieben.

Anzeige

Schließlich kann der ehemalige Geithainer Trainer Marco Seifert auf mehr als ein Dutzend Akteure zurückgreifen, die er bereits bei seinem Ex-Verein unter seinen Fittichen hatte. Aufgrund eines mittlerweile 35 Spieler umfassenden Kaders (allein aus den A-Junioren rückten fünf Talente in den Männerbereich) meldete die SG für die kommende Saison eine zweite Mannschaft für die Kreisliga B-West. In der Vorbereitung sorgte Olympia gegen zwei Kreisoberligisten für Aufsehen, in Böhlen gelang ein 5:1-Erfolg und Leisnig wurde ein 2:2-Unentschieden abgetrotzt.

Mehr zu Fußball

Die Auligker waren nicht ganz so aktiv, dennoch sieht Coach Raik Hiller sein gerade erst in die A-Liga zurück gekehrtes Team für die kommenden Aufgaben gerüstet. Personell hat sich bei den Germanen nur wenig verändert, das 20-Mann-Gerüst ist intakt, die lange Zeit vakante Torhüter-Position ist nicht mehr die absolute Achillesferse, dennoch ist „nur“der Klassenerhalt das große Ziel.


Am Sonntag um 14 Uhr steht auf dem Sportgelände in Kleinprießligk das bereits 22. Duell zwischen den Auligkern und den Frankenhainern in den vergangenen eineinhalb Jahrzehnten auf dem Programm. Die Bilanz sieht die Germanen mit elf Siegen, einem Remis und neun Niederlagen knapp im Vorteil. Beim Torverhältnis hat mit 38:38 keiner die Nase vorn, gestaltet sich auch die Neuauflage zu einem ausgeglichenen Match?