13. August 2019 / 08:57 Uhr

Zwei DSC-Asse im Aufgebot für die EM-Qualifikation

Zwei DSC-Asse im Aufgebot für die EM-Qualifikation

Astrid Hofmann
Dresdner Neueste Nachrichten
Mittelblockerin Camilla Weitzel steht im deutschen Aufgebot für die EM-Quali-Spiele gegen Polen.
Mittelblockerin Camilla Weitzel steht im deutschen Aufgebot für die EM-Quali-Spiele gegen Polen. © Matthias Rietschel
Anzeige

Lena Stigrot und Camilla Weitzel gehen für die deutschen Volleyball-Frauen gegen Polen an den Start.

Anzeige
Anzeige

Dresden. Mit zwei Länderspielen am Donnerstag in Münster und am Freitag in Bremen starten die deutschen Volleyball-Frauen in die heiße Vorbereitungsphase auf die Europameisterschaft vom 23. August bis 8. September. Beide Male heißt der Gegner Polen. Mit Angreiferin Lena Stigrot und Mittelblockerin Camilla Weitzel gehören zwei Spielerinnen vom Dresdner Sportclub zum 15-er Kader, den Bundestrainer Felix Koslowski am Montag nominierte.

„Natürlich wiegt ihr Ausfall schwer“

Die erst 19-jährige Camilla Weitzel hat sich schon zuletzt mit überzeugenden Leistungen bei der Olympia-Qualifikation im chinesischen Ningbo einen Platz in der Stammformation des DVV-Teams erkämpft, auch wenn die Auswahl das Olympia-Ticket vorerst verfehlte. Koslowski blickt zuversichtlich auf die EM: „Wir haben bei der Olympia-Qualifikation gesehen, dass wir mit der Weltspitze mithalten können. Unser Fokus liegt jetzt darauf, dass wir dieses Level konstant abrufen und gegen Spitzenteams auch drei Sätze gewinnen können. Die zuletzt gezeigten Leistungen stimmen mich aber sehr positiv.“

Mehr zum Sport in Dresden

Verzichten muss der Bundestrainer weiter auf die verletzte Außenangreiferin Hanna Orthmann (Monza). „Natürlich wiegt ihr Ausfall schwer. Wir müssen bei ihr aber langfristig denken und wollen kein Risiko eingehen, da im Januar die zweite Runde der Olympia-Qualifikation ansteht“, erklärt Koslowski. Mit Jana-Franziska Poll (Aachen) sei die Mannschaft aber gut aufgestellt. Aus dem aktuellen 15-er Kader, mit dem das deutsche Team die Vorbereitungsspiele gegen Polen bestreitet, muss er noch eine Spielerin streichen.

Finale in Ankara

Die Nominierung erfolgt nach dem letzten Länderspiel am Freitag in Bremen, bevor am Sonnabend (17. August) die Reise in den letzten Vorbereitungsort nach Steinbrunn in Österreich auf dem Programm steht. Dort will Koslowski mit seinen Schützlingen bis zum 21. August am Feinschliff arbeiten. Anschließend geht es nach Bratislava, wo das DVV-Team im Pool D auf Gastgeber Slowakei sowie die Vertretungen aus Spanien, der Schweiz, aus Russland und Weißrussland trifft.

Aus jeder der vier Gruppen qualifizieren sich die vier besten Teams für das Achtelfinale. Dabei finden diese Europameisterschaften erstmals in vier Ländern statt – neben der Slowakei sind weitere Austragungsorte in Polen, der Türkei und Ungarn zu finden. Das Finale steigt in Ankara. Astrid Hofmann

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt