26. Juli 2020 / 22:29 Uhr

Ablösefreier Wechsel vom Tisch: Dayot Upamecano verlängert Vertrag bei RB Leipzig

Ablösefreier Wechsel vom Tisch: Dayot Upamecano verlängert Vertrag bei RB Leipzig

Guido Schäfer
Leipziger Volkszeitung
Dayot Upamecano bleibt RB Leipzig erhalten.
Dayot Upamecano bleibt RB Leipzig erhalten. © imago images/VI Images
Anzeige

Exklusiv: Der umworbene Star-Verteidiger aus Frankreich verlängert seinen Vertrag bei den Roten Bullen, indes fliegt Timo Werner mit guten Wünschen und einem gerahmten Abschiedsgeschenk nach London.

Anzeige

Leipzig. Nationalstürmer Timo Werner, 24, geht zum FC Chelsea und hinterlässt geschmeidige 50 Millionen Euro Ablöse. RB-Abwehr-Star Dayot Upamecano, 21, bleibt den Roten Bullen zumindest in der kommenden Saison erhalten. Und wenn er irgendwann geht, wird RB Leipzig auch in diesem prominenten Fall nicht in die Röhre gucken, sondern einen Transfererlös kassieren.

Mehr vom SPORTBUZZER

Nach SPORTBUZZER-Informationen haben sich RB Leipzig und Dayot Upamecano auf eine Verlängerung des bis 2021 laufenden Vertrages geeinigt! Möglicherweise ist die Tinte unter der Vereinbarung sogar schon trocken. Damit ist ein sofortiger sowie ein ablösefreier Wechsel 2021 vom Tisch.

Der neue Vertrag enthält wie im Fall Werner ein Ausstiegsszenario und macht für alle Beteiligten Sinn. Upamecano dürfte mit seiner Unterschrift ein paar lange Scheine (Signing fee/Vertragsabschlussgebühr) reicher sein und muss den Verein – wann auch immer – nicht durch den Hinterausgang verlassen. Und: Coach Julian Nagelsmann, 33, kann nach dem neuerlichen Ausfall Ibrahima Konatés, 21, mit seinem besten und unverzichtbaren Abwehrspieler planen.

DURCHKLICKEN: Alle Werner-Tore für RB Leipzig

Nummer 1 und 2: Sein erstes Tor für RB gelingt Timo Werner am dritten Spieltag der Saison 2016/17 beim 4:0 gegen den HSV. Mit einem Rechtsschuss überwindet er nach Kopfballvorlage von Willi Orban nach 71 Minuten Schlussmann René Adler zum 2:0. Nur sechs Minuten später schnürt Werner seinen ersten Doppelpack für RB. Zur Galerie
Nummer 1 und 2: Sein erstes Tor für RB gelingt Timo Werner am dritten Spieltag der Saison 2016/17 beim 4:0 gegen den HSV. Mit einem Rechtsschuss überwindet er nach Kopfballvorlage von Willi Orban nach 71 Minuten Schlussmann René Adler zum 2:0. Nur sechs Minuten später schnürt Werner seinen ersten Doppelpack für RB. ©

Werner und Upamecano – da war doch was...

Januar 2017, die Roten Bullen grasen unter Anleitung von Ralph Hasenhüttl an der Algarve. Das Wetter im Camp ist wunderbar, die glutenfreien Tapas munden, aber Innenverteidiger Marvin Compper zieht ein Bein nach. Sportdirektor Ralf Rangnick jettet nach Paris, trifft Thierry Martinez, den Berater des französischen Verteidiger-Talents Dayot Upamecano. Der 18-Jährige steht bei Red Bull Salzburg unter Vertrag, wird umworben von allen Großkopferten des europäischen Fußballs. Ralf Rangnick bückt sich tieeef nach der Bückware. Upamecano kostet 15 Millionen Euro, unterschreibt einen Vertrag bis 2021.

DURCHKLICKEN: RB Leipzigs Zu- und Abgänge im Sommer 2020

Der Kader von RB Leipzig bleibt (natürlich) nicht unverändert. Folgende Zugänge zur Saison 2020/21 stehen bereits fest. Zur Galerie
Der Kader von RB Leipzig bleibt (natürlich) nicht unverändert. Folgende Zugänge zur Saison 2020/21 stehen bereits fest. ©

Der Hüne setzt im Trainingscamp der Roten Bullen sofort eine Duftmarke. Timo Werner, schnellster Spieler der Bundesliga, legt sich den Ball an Upamecano vorbei und könnte jetzt normalerweise vorm Torabschluss noch einen Tapeziertisch aufbauen. Diesmal jedoch ist alles anders, rauscht der Neue an TW11 vorbei und holt sich den Ball. Werner mäht in einer der folgenden Einheiten den blutjungen Sören Reddemann um, will die Grätsche aber keinesfalls im Zusammenhang mit dem ersten verlorenen Sprintduell seines Lebens gebracht sehen.

Viele gemeinsame Schlachten später kommen Werner und Upamecano überein, dass sie beide höllisch schnell unterwegs sind. Mit Vorteilen für Werner auf den ersten fünf, sechs Metern und Vorteilen für Upamecano ab dem sechsten, siebten Meter.

Neues Abenteuer

Abflug nach London: Timo Werner hat sich dieser Tage von seinen Teamkollegen verabschiedet, gab im Trainingszentrum am Cottaweg einen aus dem Hause Da Marcello (Markkleeberg) aus. Am Sonnabend dinierte er dann noch mit seiner Paula, Kumpel Konrad Laimer und dessen Freundin Ines-Sarah im Max Enk im Städtischen Kaufhaus.

Mehr zu RB

Am Sonntag flog Werner nach London. Im Gepäck auf dem Weg ins Abenteuer Chelsea London: die besten Wünsche von Nagelsmann, Yussuf Poulsen, Konrad Laimer, Dayot Upamecano und Co. Und: eine gerahmte Titelseite der Leipziger Volkszeitung. Mit Schnappschüssen aus vier erfolgreichen Jahren. Werner: „Ich werde die Leipziger Zeit nie vergessen.“