04. Januar 2021 / 09:15 Uhr

Zwei Recken für Kroatien: Brozovic und Martinovic starten ins Abenteuer WM

Zwei Recken für Kroatien: Brozovic und Martinovic starten ins Abenteuer WM

Stefan Dinse
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Energiebündel: Kreisläufer 
Ilija Brozovic im kroatischen Dress bei der EM 2020. Recken-Teamkollege Ivan Martinovic will für Kroatien ebenfalls bei der WM dabei sein.  
Energiebündel: Kreisläufer Ilija Brozovic im kroatischen Dress bei der EM 2020. Recken-Teamkollege Ivan Martinovic will für Kroatien ebenfalls bei der WM dabei sein.   © Imago
Anzeige

Am 13. Januar startet die Handball-Weltmeisterschaft in Ägypten. Für Kroatien wollen auch Ilija Brozovic und Ivan Martinovic von der TSV Hannover-Burgdorf mitmischen. Sorgen wegen dem Corona-Virus hat das Duo nicht, um ihren Platz im Kader müssen die Recken-Stars aber noch kämpfen.  

Anzeige

Nur ganz kurz haben die beiden kroatischen Handball-Recken ins neue Jahr gefeiert. Einmal angestoßen, dann weiter auf dem Weg nach Zagreb. Das Team des Vizeeuropameisters traf sich bereits am Neujahrsmorgen um 9 Uhr in der Hauptstadt. Für Ilija Brozovic und Ivan Martinovic hat das Unternehmen WM begonnen, wenngleich sie ihren Platz im Kader nicht sicher haben.

Anzeige

Am Dienstag testen die Kroaten daheim in Porec gegen Spanien, den amtierenden Europameister. „Da ist noch eine Rechnung offen“, sagt Martinovic, der wie sein Landsmann in dieser Bundesligasaison zu den besten Spielern der TSV Hannover-Burgdorf zählt.

"Da ist gute Stimmung"

Für Brozovic war die Anreise nach Zagreb weniger anstrengend – seit knapp einem Jahr ist er Vater und kommt mit wenig Schlaf aus, wie er sagt. Bei beiden war die Vorfreude enorm. „Im kroatischen Team passt es, da ist gute Stimmung, wir lachen viel“, sagt der 29-jährige Kreisläufer. Drei Konkurrenten gibt es auf seiner Position, in zwei Tests gegen die ebenfalls für die EM qualifizierten Spanier müssen sie sich beweisen. Der zweite steht am 9. Januar in Madrid an.

Mehr aus der Region

Die EM 2020 verpasste Martinovic

„Anschließend fliegen wir zurück nach Zagreb und bleiben ein, zwei Tage. Dann soll es nach Ägypten gehen“, so Martinovic. Dass dieser Plan trotz Corona funktioniert, daran haben die beiden Recken wenig Zweifel. „Alles ist sehr professionell organisiert bei uns, und das wird bei der WM nicht anders sein“, sagt Martinovic, für den es das erste große Turnier im kroatischen Dress wäre.

Bei der EM 2020 verletzte er sich ausgerechnet an seinem 21. Geburtstag und musste passen. Jetzt will er beweisen, „dass Kroatien auf jeden Fall zu den Top-3- Nationen zu zählen ist“. Auch der bullige Brozovic hat die Zweifel zur Seite geschoben – wie einen Gegner am Kreis: „Es passt alles gut.“

Und das tut es obendrein zwischen den beiden befreundeten Kroaten, die in der List Nachbarn sind. Die Slowenen Urban Lesjak und Nejc Cehte wohnen um die Ecke und Schwede Alfred Jönsson nicht weit weg. „Das ist super“, betont Brozovic, der meist wortkarg und zurückhaltend erscheint, mit seinen 1,96 Metern und 110 Kilo aber tatsächlich der „Gute-Laune-Bär“ der Recken ist.

„Wir singen sogar ganz gern mal gemeinsam im Auto. Und das gar nicht schlecht“, flachst Martinovic. Ein Star in der Lister Nachbarschaft ist längst Brozovic’ Sohn Ante. „Ein ganz Süßer. Es ist schön, ihn aufwachsen zu sehen“, sagt Martinovic mit dem Akzent seiner Wiener Heimat.

Bleiben beide in Hannover?

Dass der Linkshänder in Hannover bleibt, dafür gibt es Anzeichen. „Ich bin glücklich hier und stolz, was wir als Mannschaft erreicht haben“, so Martinovic, dessen Vertrag ausläuft. „Jetzt kümmere ich mich aber nur um die WM.“ Brozovic’ Kontrakt bei der TSV gilt bis 2022. „Ich hoffe, wir haben mit diesem sehr jungen Team etwas gelernt bisher“, sagt der Kreisläufer, „dann werden wir bessere Resultate erzielen.“

Auf Platz zwölf stehen die Recken, Anfang Februar geht die Bundesliga weiter. Und kann sich Brozovic vorstellen, in Hannover zu bleiben? Er formuliert die Antwort so: „Mannschaft und Trainer sind super. Ich bin richtig zufrieden hier.“