18. November 2019 / 14:43 Uhr

Zwei Siege: TSV Algesdorf zeigt in der Oberliga eine starke Teamleistung

Zwei Siege: TSV Algesdorf zeigt in der Oberliga eine starke Teamleistung

Uwe Kläfker
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
Lars Petersen und der TSV Algesdorf klettern in der Tischtennis-Oberliga auf den zweiten Tabellenplatz.
Lars Petersen und der TSV Algesdorf klettern in der Tischtennis-Oberliga auf den zweiten Tabellenplatz. © Daniel Kultau
Anzeige

Der Tischtennis-Oberligist hat die fünfwöchige Pause bestens verkraftet und sich mit zwei Siegen auf den zweiten Tabellenplatz katapultiert.

Anzeige
Anzeige

Die Reserve von Hannover 96 wurde knapp mit 9:7 bezwungen, der etwas stärker eingeschätzte Regionalliga-Absteiger TSV Lunestedt mit 9:6.

Schlechter Start

Gegen Hannover 96 starteten die Algesdorfer mit einem 1:2-Rückstand aus den Doppeln. „Mein Bruder Jörn und ich haben sehr schwach gespielt“, sagte TSV-Kapitän Lars Petersen zum 2:3 gegen Roberto Filter und Dennis Rabaev. Den Punkt holten Carsten Linke und Patrick Schöttelndreier. Im oberen Paarkreuz ließ Lars Petersen nichts anbrennen, siegte 3:0 sowohl gegen Mikael Hartstang als auch gegen die Nummer eins der Hannoveraner, Max Kulins. „Jörn hat gegen Kulins, der bei 7:1-Einzeln stand, dann einen Big Point gelandet“, freute sich Petersen.

Im mittleren Paarkreuz setzte sich der TSV mit 3:1 durch. „Patrick Schöttelndreier hat zwei Siege beigesteuert und eine sehr gute Leistung gezeigt“, lobte der Kapitän. Leon Hintze behielt beim 3:1 gegen Rabaev die Oberhand.

Eine gute Mannschaftsleistung

Im unteren Paarkreuz punktete nur Linke, dass Spitzendoppel musste entscheiden. Die Petersen-Brüder machten durch ein 3:1 gegen Kulins/Hastang das 9:7 perfekt. „Es war ein gutes Spiel gegen ein junges 96-Team, das wir durch eine reine Mannschaftsleistung für uns entscheiden haben“, sagte Lars Petersen.

Aufholjagd

Das Spiel gegen den TuS Lunestedt war im Vorfeld als die schwierigere Aufgabe eingeschätzt worden. Der Gegner trat allerdings ohne seine etatmäßige Nummer fünf Yannick Klüver an. Und wieder sah es nach den Doppeln nicht gut aus, die Gastgeber lagen sogar 0:3 zurück. „Da waren wir wirklich nicht gut“, räumte Lars Petersen ein, der im Einzel gegen Matti von Harten auf 1:4 verkürzte. Jörn Petersen zog gegen Martin Gluza, die Nummer eins der Gäste, erst im fünften Satz den Kürzeren.

In der Mitte gaben sich Schöttelndreier und Hintze keine Blöße, holten 4:0 Punkte. Jonas Buth holte einen wichtigen Zähler gegen Volkmar Raudszus. Jörn Petersen punktete gegen von Harten und Lars Petersen setzte sich im Spitzeneinzel gegen Gluza in fünf Sätzen durch. Den Deckel auf die Partie machte Carsten Linke durch einen Erfolg gegen Raudszus – 9:6. „Das war vor einem tollen Publikum unser Matchwinner“, sagte Lars Petersen. Jeder aus dem Team habe sich mit Punkten am Sieg beteiligt.

Am Samstag, 30. November, ab 15.30 Uhr will der TSV den zweiten Tabellenplatz beim MTV Jever verteidigen. Einen Tag später geht es beim TuS Lutten weiter (13 Uhr).

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN