25. Oktober 2022 / 16:15 Uhr

Kapitän Marco Friedl für zwei Spiele gesperrt: Werder Bremen wehrt sich gegen Strafmaß

Kapitän Marco Friedl für zwei Spiele gesperrt: Werder Bremen wehrt sich gegen Strafmaß

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Marco Friedl wurde gegen den SC Freiburg des Feldes verwiesen.
Marco Friedl wurde gegen den SC Freiburg des Feldes verwiesen. © IMAGO/Jan Huebner (Montage)
Anzeige

Zwei Spiele wurde Werder-Kapitän Marco Friedl laut Profifußball-Leiter Clemens Fritz vom DFB für seine Notbremse gegen den SC Freiburg gesperrt. Eine Strafe, gegen die sich die Hanseaten wehren wollen. Das kündigte Fritz am Dienstag an.

Werder Bremen will die vorgesehene Sperre von zwei Spielen für Kapitän Marco Friedl nicht akzeptieren. "Es sind zwei Spiele Sperre vom DFB angesetzt", sagte Profifußball-Leiter Clemens Fritz am Dienstag in einer Medienrunde. "Wir können Stellung dazu nehmen", fügte er hinzu: "Und wir hoffen, dass wir es auf ein Spiel reduzieren können."

Anzeige

Aus Sicht von Fritz sei das Vergehen nicht allzu schlimm gewesen. Beim 0:2 in der Bundesliga beim SC Freiburg am Samstag hatte der Österreicher in der 14. Minute eine frühe Rote Karte kassiert, nachdem er sich nur mit einer Notbremse gegen Freiburgs Angreifer Michael Gregoritsch zu helfen gewusst hatte.

Fehlt Friedl im Aufsteiger-Duell mit Schalke 04?

Sollte die Zwei-Spiele-Sperre gegen Friedl Bestand haben, würde der Defensivspieler dem Aufsteiger sowohl beim Heimspiel gegen Hertha BSC am Freitag (20.30 Uhr, DAZN) als auch am 5. November im Duell mit Mitaufsteiger Schalke 04 (18.30 Uhr, Sky) fehlen. Die Hanseaten liegen nach elf Spieltagen und 15 Punkten auf Rang elf des Klassements.

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis