19. Mai 2020 / 10:37 Uhr

Zwei Spieler verlassen Fortuna Glienicke

Zwei Spieler verlassen Fortuna Glienicke

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Steven Puhlmann (r.) bleibt beim BSC Fortuna Glienicke.
Steven Puhlmann (r.) schließt sich Landesklasse-Neuling Einheit Zepernick an. © Robert Roeske
Anzeige

Landesliga Nord: Kapitän Mike Ryberg und Steven Puhlmann tragen in der kommenden Saison nicht mehr das Trikot der Mannschaft von Trainer Sascha Flemming.

Anzeige

Fußball-Landesligist Fortuna Glienicke muss in Zukunft auf Kapitän Mike Ryberg verzichten. Der 28-Jährige wechselt zurück zu seinem Ex-Verein Hertha 03 Zehlendorf, wie der Berliner Klub vermeldete. Für die Zehlendorfer lief er zuvor drei Jahre lang auf, ehe er sich zum Wechsel zum Oberhavel-Vertreter entschied.

Anzeige

"Der Kontakt nach Zehlendorf blieb aber stets erhalten und irgendwie packte ihn der Ehrgeiz dann erneut, zu seinen elf Toren in bisher 73 Oberligaspielen noch weitere Erfolge im blau-weißen Trikot hinzuzufügen. Mit seiner Schnelligkeit, Dynamik und Erfahrung wird er sicherlich ein belebendes Element im Offensivspiel der Zehlendorfer darstellen", schreiben die Berliner zur Rückkehr Rybergs auf ihrer Facebookseite. Der Mittelfeldspieler trug in den vergangenen beiden Spielzeiten das Trikot der Fortunen.

Nach überragenden 23 Toren und 24 Vorlagen in der Glienicker Aufstiegssaison 2018/19, kam Ryberg in der Spielzeit 2019/20 in 13 Landesliga-Partien unter Trainer Sascha Flemming zum Einsatz und steuerte dabei vier Tore und sechs Assists zu einer starken Saison des Aufsteigers bei.

In Bildern: Das sind die wichtigsten Sommertransfers Brandenburgs 2020/21.

Die Sportbuzzer-Wechselbörse Zur Galerie
Die Sportbuzzer-Wechselbörse ©

Auch Steven Puhlmann verlässt die Fortuna, er wechselt zur SG Einheit Zepernick, wie er am Montagabend auf Facebook bekanntgab. Der 32 Jahre alte Angreifer wechselte zur Saison 2015/16 vom FC Concordia Wilhelmsruh zum damaligen Kreisligisten Fortuna Glienicke. Nachdem er in der Landesklasse-Saison 2018/19 19 Treffer (in nur 16 Spielen) zum erstmaligen Aufstieg des Vereins in die Landesliga beisteuerte, kam er in der Spielzeit 2019/20 nur noch in sieben Begegnungen zum Einsatz und blieb dabei ohne Torerfolg.