05. März 2019 / 13:24 Uhr

Zwei Tore in der Nachspielzeit: SG Ohlenstedt/Garlstedt gewinnt mit 3:2

Zwei Tore in der Nachspielzeit: SG Ohlenstedt/Garlstedt gewinnt mit 3:2

Karsten Hollmann
Weser-Kurier
Hier läuft Seebergens Lars Isselbächer (links) Pascal Meierdirks davon, am Ende jubelte aber der Freißenbütteler.
Hier läuft Seebergens Lars Isselbächer (links) Pascal Meierdirks davon, am Ende jubelte aber der Freißenbütteler. © Tobias Dohr
Anzeige

SG biegt spät in die Siegerstraße ein / Der Spieltag im Überblick

Anzeige
Mehr aus dem Kreis Osterholz

Fünf verschiedene Torschützen gab es beim SV Barisspor in der 1. Fußball-Kreisklasse Osterholz beim 5:1-Sieg über den TSV Steden/Hellingst. Durch den Erfolg vergrößerte der Klassenprimus seinen Vorsprung auf den zweitplatzierten SV Nordsode auf zehn Zähler. Der SV Freißenbüttel wahrte dank eines späten Siegtreffers beim VfR Seebergen seine kleine Aufstiegschance. Der FC Worpswede II taumelt nach einer 1:7-Schlappe dem Abstieg entgegen.

TSV Dannenberg II – TSG Wörpedorf II 2:0 (1:0): „Wir sind in den ersten zehn Minuten nicht ins Spiel gekommen. Da hatten wir Glück, dass wir nicht in Rückstand geraten sind“, teilte TSV-Co-Trainer Thomas Barth mit. Doch nachdem Luca Pingel eine Freistoß-Flanke von Mirko Bömeke mit dem Kopf zum 1:0 ins Netz verlängert hatte, bestimmten die spielerisch überlegenen Hausherren das Geschehen. Joker Lars Klischies bereitete das 2:0 von Yannick Grube in Unterzahl vor.

VfR Seebergen – SV Freißenbüttel 0:1 (0:0): Nach einem Hackentrick von Miguel Bentes Barradas Bußmann scheiterte Niclas Busch frei stehend am 50-jährigen VfR-Torwart Andree Lohmann. Später schob Busch die Kugel auch noch einmal unbedrängt am bereits liegenden Lohmann vorbei. Winterneuzugang Bonce Ciftci bereitete kurz vor dem Ende dann das goldene Tor von Bentes Barradas Bußmann mustergültig über links vor. Überragender Kicker beim Gast war Libero Denis Cengiz.

SG Ohlenstedt/Garlstedt – TV Axstedt 3:2 (1:0): „Meine Mannschaft hat eine tolle Moral bewiesen“, freute sich SG-Coach Werner Thoden. Nachdem Jann Kelichhaus in der 90. Minute zum 2:2 für die Hausherren ausgeglichen hatte, bereitete der eingewechselte Maaz Adam Osman mit dem letzten Angriff über rechts das Siegtor von Denis Cordes vor. Cordes hatte zuvor bereits zwei Großchancen ausgelassen. Zudem visierte Ohlenstedts Lukas Rust per Kopf den Pfosten an.

SV Barisspor – TSV Steden/Hellingst 5:1 (4:0): Denis Ölge stellte mit einem Heber aus 25 Metern über Stedens Keeper Yannik Ahrens hinweg den 4:0-Pausenstand her. „Die Stedener standen tief hinten drin und wollten wohl ein zweistelliges Ergebnis verhindern“, sagte SV-Übungsleiter Halil Ölge. Mit einem tollen Pass in die Gasse fädelte Tjerk Johannsen das 5:0 von Rahmi Bayrak ein. In der Nachspielzeit sorgte dann Stedens Timon Pretzel noch für etwas Ergebniskosmetik.

TSV Worphausen – FC Worpswede II 7:1 (2:1): TSV-Trainer Andreas Sommer lobte seine drei A-Junioren Henrik Mittelhäußer, Florian Meyer sowie Tim Geisler-Knickmann. Bester Spieler auf dem Rasen sei jedoch Niklas-Timo Knaack gewesen, der auch den Torreigen nach 28 Minuten eröffnete. Da die Gäste auch nach einem großen Rückstand immer weiter nach vorne spielten, eröffneten sich den Platzherren viele Räume zum Kontern. „Diese haben wir dann konsequent genutzt“, sagte Sommer.