27. Juni 2020 / 18:29 Uhr

Zwei Werner-Tore sichern RB Leipzig den Sieg in Augsburg: Das sagen Spieler und Trainer

Zwei Werner-Tore sichern RB Leipzig den Sieg in Augsburg: Das sagen Spieler und Trainer

Thomas Fritz
Leipziger Volkszeitung
Timo Werner jubelt nach dem 2:0 mit seinen Mannschaftskollegen.
Timo Werner jubelt nach dem 2:0 mit seinen Mannschaftskollegen. © Getty Images
Anzeige

RB Leipzig hat den dritten Tabellenplatz dank eines 2:1-Erfolgs beim FC Augsburg verteidigt. Der zum FC Chelsea wechselnde Timo Werner traf doppelt. Wir haben nach dem Abpfiff erste Reaktionen der Beteiligten gesammelt.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Timo Werner hat sich zum Abschied bei RB Leipzig noch einen Rekord gesichert. Mit seinem Treffer in der 28. Minute zur 1:0-Führung beim FC Augsburg erzielte der Nationalstürmer am Samstag seinen 94. Treffer für den sächsischen Fußball-Bundesligisten und übertraf somit den bisherigen Rekordmann Daniel Frahn um einen Treffer. Dann schraubte Werner mit seinem Tor in der 80. Minute zum 2:1 die Bestmarke auf 95 Treffer. Damit bescherte er den Messestädtern einen 2:1-Sieg (1:0) und Tabellenplatz drei zum Abschluss.

DURCHKLICKEN: Das sagen Spieler und Trainer

Marcel Halstenberg (RB Leipzig): Es war kein einfaches Spiel. Wir hatten dennoch viele Chancen, hätten einige Tore machen können. Bei der Hitze und dem Gegner sind wir zufrieden, dass wir 2:1 gewonnen haben und den Saisonabschluss erfolgreich beenden. Wir haben eine überragende Hinrunde gespielt, man hat gesehen, was Bayern dann auch für Qualitäten hat. Sie haben viele Spiele nacheinander gewonnen. Von daher ist es schwer, in der Rückrunde dann noch mal so zu marschieren wie in der Hinrunde. Da ist auf jeden Fall noch Luft nach oben bei uns und ich hoffe, dass wir da nächste Saison dran arbeiten können. Zur Galerie
Marcel Halstenberg (RB Leipzig): "Es war kein einfaches Spiel. Wir hatten dennoch viele Chancen, hätten einige Tore machen können. Bei der Hitze und dem Gegner sind wir zufrieden, dass wir 2:1 gewonnen haben und den Saisonabschluss erfolgreich beenden. Wir haben eine überragende Hinrunde gespielt, man hat gesehen, was Bayern dann auch für Qualitäten hat. Sie haben viele Spiele nacheinander gewonnen. Von daher ist es schwer, in der Rückrunde dann noch mal so zu marschieren wie in der Hinrunde. Da ist auf jeden Fall noch Luft nach oben bei uns und ich hoffe, dass wir da nächste Saison dran arbeiten können." ©

Bei sommerlichen Temperaturen war der Klassenunterschied zwischen dem Champions-League-Starter und den gastgebenden Abstiegskämpfern phasenweise klar zu sehen. Die Leipziger ließen den Ball fein laufen und kombinierten sich gefährlich bis an die Grundlinie oder den Sechzehner. Auch Chancen gab es im Spielverlauf reichlich. Nur im Torabschluss hakte es.