06. Oktober 2019 / 21:00 Uhr

Zweite Heimniederlage: Stahl Brandenburg nutzt seine wenigen Chancen nicht

Zweite Heimniederlage: Stahl Brandenburg nutzt seine wenigen Chancen nicht

Dieter Wetzel
SPORTBUZZER-Nutzer
Stahl-Kicker Yukiya Moriwaki (r.) blieb in der Offensive diesmal wirkungslos. USER-BEITRAG
Stahl-Kicker Yukiya Moriwaki (r.) blieb in der Offensive diesmal wirkungslos. © Benjamin Feller/Archivbild
Anzeige

Landesliga Nord: Der FC Stahl Brandenburg fand gegen die Nulldrei-Reserve keine Mittel und musste die zweite Heimniederlage der Saison einstecken.

Anzeige
Anzeige

FC Stahl Brandenburg – SV Babelsberg 03 II 1:3 (0:1). Tore: 0:1 Johannes Tiede (39.), 0:2 Andre Marenin (50.), 1:2 Lukas Hehne (72.), 1:3 Justin Neumann (82.). Gelb-Rote Karte: Justin Neumann (89.).

Der FC Stahl war gegen den SV Babelsberg 03 II personalmäßig zwar gut bestückt, kam aber gegen die kompakt spielenden Gäste nicht richtig zum Zug. So setzte es beim 1:3 bereits die zweite Heimniederlage in der noch jungen Landesliga-Saison. Yukyia Moriwaki verpasste bereits in Minute sieben eine erste gute Eingabe von Lukas Hehne. Schon zu diesem frühen Zeitpunkt hielten die Gäste gut mit und erarbeiteten sich immer wieder Torgelegenheiten.

Mehr aus der Landesliga Nord

Keeper Steffen Sgraja spielte allerdings sehr aufmerksam. Immer, wenn die Märzke-Elf schnell und direkt spielte, kamen die Gäste in Schwierigkeiten. In der 27. Minute traf Hubert Horodecki nur den Pfosten und auch der Nachschuss von Moriwaki fand nicht sein Ziel. Keine fünf Minuten später hatte der FC viel Glück, dass er nicht in Rückstand geriet. Ein Diagonalpass hatte die Abwehr der Brandenburger überrascht. Plötzlich stand Tiede fünf Meter vor dem leeren Tor , aber Alexander Mertens rutschte in seinen Schuss.

Die Märzke-Elf wurde unruhig und die Babelsberger kamen nur zwei Minuten später zur zweiten Chance und bis zur Halbzeit zu weiteren Möglichkeiten. In der 39. Minute nutzten sie dann eine durch Tiede zur 1:0-Führung. Keine fünf Minuten waren in Hälfte zwei gespielt und es stand durch Marenin 0:2 (50.). Steffen Kräuter versuchte es nach einer Ecke von Jonas Meyer mit einem Volleyschuss, aber der ging über das Tor. Die Babelsberger ließen wenig zu.

Konter von Justin Neumann bringt die Entscheidung

Trainer Eckart Märzke brachte nun den lange wegen Krankheit fehlenden Mudai Watanabe und Philipp Otto ins Spiel. Watanabe brachte zwar eine gute Flanke (65.) in den Strafraum, aber Hehne konnte den Ball nicht unter Kontrolle bringen. In der 73. Minute flankte Alexander Mertens scharf in den Strafraum, der Gästekeeper Mielke konnte den Ball nicht festhalten und Hehne staubte zum 1:2 ab. Wer jetzt dachte, es beginnt eine Aufholjagd, sah sich getäuscht. Der FC versuchte zwar viel, aber es fehlten die richtigen Mittel und das Glück an diesem Tag. Letztendlich brachten die Gäste einen Konterangriff in der 82. Minute durch Justin Neumann zum 3:1-Endstand ins Ziel.

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt