24. Juli 2021 / 12:13 Uhr

Zweitliga-Konferenz im Liveticker mit Hansa Rostock, Darmstadt 98 und Dynamo Dresden

Zweitliga-Konferenz im Liveticker mit Hansa Rostock, Darmstadt 98 und Dynamo Dresden

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Im Liveticker: Vier Spiele stehen am Samstagmittag in der 2. Liga auf dem Programm.
Im Liveticker: Vier Spiele stehen am Samstagmittag in der 2. Liga auf dem Programm. © IMAGO/Fotostand (Montage)
Anzeige

Nach neun Jahren ist Hansa Rostock zurück in der 2. Bundesliga – und startet am Samstagmittag gegen den KSC in die Saison. Außerdem spielen Dynamo Dresden und Ingolstadt im Aufsteiger-Duell, Darmstadt empfängt Regensburg und Heidenheim trifft auf Paderborn. Die Spiele im Konferenz-Liveticker.

Nach neun Jahren Drittklassigkeit startet Aufsteiger FC Hansa Rostock wieder in die 2. Bundesliga. Die Mannschaft um Trainer Jens Härtel und Kapitän Markus Kolke fiebert dem Heimspiel am Samstag (13.30 Uhr, Sky) gegen den Karlsruher SC entgegen. "Wir sind froh, dass es losgeht, und gehen topfit mit viel Power und einem guten Gefühl in das Spiel", sagte Härtel vor dem Aufeinandertreffen der beiden einstigen Bundesligisten. Für die Partie sind 15.000 Zuschauer im Ostseestadion zugelassen. "Wir sind froh, dass es losgeht und freuen uns, im Ostseestadion vor vielen Zuschauern zu spielen. Etwas Anspannung ist da, die will raus", sagte der Hansa-Coach.

Anzeige

Zurück ist nach einem Jahr Zweitliga-Abstinenz auch Dynamo Dresden. Die Sachsen spielen zum Auftakt vor 9.600 eigenen Fans gegen Mit-Aufsteiger FC Ingolstadt. "Die Mannschaft ist hochmotiviert, muss aber aufpassen, dass sie nicht überdreht", sagte Trainer Alexander Schmidt: "Eine zu hohe Drehzahl führt zum Motorschaden." Am Samstagmittag trifft zudem Darmstadt 98 auf Jahn Regensburg, der 1. FC Heidenheim empfängt den SC Paderborn.

Nach dem furiosen 3:1 (0:1) des Hamburger SV auswärts bei Bundesliga-Absteiger FC Schalke 04 zum Start der 2. Liga treffen am Samstagabend gleich die nächsten Favoriten im direkten Duell aufeinander: Anders als die Schalker will Werder Bremen seinen Start in die Liga im Nordduell gegen Hannover 96 (20.30 Uhr, Sky und Sport1) nicht vermasseln.