06. Oktober 2019 / 15:26 Uhr

2. Bundesliga kompakt: Remis zwischen Nürnberg und St. Pauli - Achtungs-Sieg für Bochum

2. Bundesliga kompakt: Remis zwischen Nürnberg und St. Pauli - Achtungs-Sieg für Bochum

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Nürnberg und St. Pauli haben sich in der 2. Bundesliga Unentschieden getrennt, der VfL Bochum hat in Heidenheim gewonnen
Nürnberg und St. Pauli haben sich in der 2. Bundesliga Unentschieden getrennt, der VfL Bochum hat in Heidenheim gewonnen © Getty/imago images/Eibner/Montage
Anzeige

In der 2. Bundesliga haben sich der 1. FC Nürnberg und der FC St. Pauli am Sonntag 1:1-Unentschieden getrennt. Der VfL Bochum hat mit einem 3:2 in Heidenheim die Abstiegsränge verlassen. Jahn Regensburg hat in Kiel das Spiel gedreht und 2:1 gewonnen.

Anzeige
Anzeige

1. FC Nürnberg - FC St. Pauli 1:1 (0:1)

Im Top-Spiel der zweiten Liga haben sich der 1. FC Nürnberg und der FC St. Pauli am Sonntagmittag 1:1-Unentschieden getrennt. Beide Mannschaften sind damit auch im sechsten Spiel in Serie ungeschlagen, verpassen aber auch den Angriff auf die Aufstiegsränge. Das Tor für den FC St. Pauli erzielte vor 32.000 Zuschauern im Max-Morlock-Stadion der Schwede Viktor Gyökeres. Den Ausgleich für Nürnberg besorgte Kapitän Hanno Behrens.

Mehr vom SPORTBUZZER

Die erste Hälfte war auf beiden Seiten vor allem kampfbetont. Gastgeber Nürnberg hatte mehr Spielanteile, wusste diese aber nicht zu nutzen. Die Gäste aus Hamburg zeigten sich deutlich effektiver: Nach Hereingabe von Ryo Myiaichi musste Gyökeres nur noch einschieben (23.).Eine Abseitsentscheidung des Linienrichters korrigierte der Linienrichter. Das dominante Nürnberg scheiterte in der Folge immer wieder an St. Paulis Keeper Robin Himmelmann, sodass Pauli die Führung in die Pause nahm. In der 51. Minute hatte das Nürnberger anrennen dann endlich ein Ende: Kapitän Behrens schob nach gescheitertem Klärungsversuch von Paulis Waldemar Sobotta zum Ausgleich ein. Der Treffer bewirkte den Dammbruch, es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Nach einem sehenswerten Treffer jubelten St. Pauli in der 61. Minute bereits über die erneute Führung. Doch ein Pauli-Spieler hatte Nürnbergs Schlussmann Christian Mathenia beim Schuss im Abseits stehend behindert. Nürnberg gab in der Schlussphase noch alles für den Sieg. Sinnbildlich für die vergeblichen Bemühungen der Franken der Versuch von Robin Hack, der nur den Pfosten traf (86.). Bundesliga-Absteiger Nürnberg bleibt damit punktgleich direkt hinter St. Pauli auf Platz sechs der Tabelle.

1. FC Heidenheim - VfL Bochum 2:3 (1:2)

Der VfL Bochum hat die direkten Absitegsränge in der 2. Bundesliga mit einem Sieg in Heidenheim verlassen. An der Ostalb gewannen die Bochumer mit 3:1. Die Tore für den VfL erzielten Simon Zoller, Danny Blum und Silvere Ganvoula. Zwischenzeitlich trafen Robert Leipertz und Stefan Schimmer zum Anschluss für den 1. FCH.

Die Partie in Heidenheim startete munter: In der 6. Minute rettete nach einem Kopfball von Vitaly Janelt nur die Latte für den VfL Bochum. Im Gegenzug traf Zoller zur frühen Führung für den Außenseiter (7.). Eine Flanke von Blum verwertete der Stürmer per Kopf frei vor Kevin Müller. Und statt einer Reaktion des Gastgebers legten die Bochumer nach. Zehner Sebastian Maier ließ mit einem starken Solo die ganze Heidenheimer Hintermannschaft stehen. Nach seiner Rückgabe musste Blum nur noch zum 0:2 einschieben (14.). Heidenheim blieb weiter schwach, kam durch Robert Leipertz nach Freistoßflanke von Marc Schnatterer aber wenigstens zum Anschlusstreffer (23.). Die zweite Halbzeit begann wie die erste - mit einem Bochumer Treffer: Einen Fehlpass von Norman Theuerkauf verwertete VfL-Stürmer Silvere Ganvoula zu seinem 7. Saisontor (49.). Bochum konzentrierte sich vor allem darauf, die Führung zu verwalten. Heidenheim versuchte alles, noch einmal heranzukommen. In der 90. Minute kamen die Heidenheimer durch den eingewechselten Schimmer sogar noch zum Anschlusstreffer, mehr war aber nicht mehr drin.

Welche Stadien der 2. Bundesliga erkennst Du von oben?

Welche Stadien der 2. Bundesliga erkennt ihr? Macht mit bei der <b>SPORT</b>BUZZER-Challenge!  Zur Galerie
Welche Stadien der 2. Bundesliga erkennt ihr? Macht mit bei der SPORTBUZZER-Challenge!  ©
Anzeige

Holstein Kiel - SSV Jahn Regensburg 1:2 (1:1)

Der SSV Jahn Regensburg hat bei Holstein Kiel einen 0:1-Rückstand gedreht und mit 2:1 gewonnen. Den Siegtreffer erzielten die Bayern erst in der Nachspielzeit in Person von Andreas Albers erst in der Nachspielzeit. Zuvor hatte Jann George die Kieler Führung durch Makana Baku durch eine Flanke ins Kieler Tor ausgeglichen.

Gastgeber Kiel startete vor 9.500 Zuschauern im Holstein-Stadion besser in die Partie. Die Störche hatten zu Beginn mehr vom Spiel, allerdings hielt Regensburg zunächst gut dagegen und wagte auch immer wieder selbst Vorstöße. In der 16. Minute erzielte Holstein dann aber die Führung: David Atanga legte auf Baku ab, dessen Schuss von der Strafraumkante wurde noch unhaltbar abgefälscht. Lange ließen der Jahn aber nicht auf den Ausgleich warten. Ein Flanke von George fand statt Stürmer Marco Grüttner den direkten Weg ins Tor (30.). Nach dem Ausgleich war es auf einmal der Jahn, der die Kieler im eigenen Strafraum einschnürte, doch die Gäste retteten das Unentschieden in die Halbzeit. Wie bereits in der ersten Hälfte blieb das Spiel auch im zweiten Durchgang flach. Ungenauigkeiten bestimmten die Partie, Chancen waren Mangelware. Kurz vor Schluss setzte Regensburg aber doch noch den Lucky Punch: In der 87. Minute fälschte Albers einen Versuch von Grüttner unhaltbar zum Siegtreffer ab.

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt