12. September 2020 / 17:20 Uhr

Zweite Runde erreicht! RB Leipzig ohne Probleme gegen harmlose Nürnberger

Zweite Runde erreicht! RB Leipzig ohne Probleme gegen harmlose Nürnberger

Elena Boshkovska
Leipziger Volkszeitung
Amadou Haidara (M) jubelt mit seinen Kollegen über seinen Treffer zum 1:0.
Amadou Haidara (M) jubelt mit seinen Kollegen über seinen Treffer zum 1:0. © dpa
Anzeige

Skeptiker sagten vorab, RB Leipzig habe von allen Bundesligisten das unbequemste Los gezogen. Aber der 1. FC Nürnberg entpuppte sich so gar nicht als schwer zu bespielender Gegner. Im Gegenteil: Die Nagelsmann-Elf gewinnt gefühlt leicht und locker 3:0 (1:0) und kann für die nächste Pokalrunde planen.

Anzeige

Nürnberg. RB Leipzig wird der Favoritenrolle gerecht! Mit 3:0 gewinnen sie die DFB-Pokalpartie gegen den 1. FC Nürnberg. Ganz im Rampenlicht: Neuzugang Hee-chan Hwang, der nicht nur die Vorlage zu Poulsens Treffer zum 2:0 liefert, sondern auch selbst ein Tor macht. Das 1:0 erzielt Amadou Haidara in der dritten Spielminute und verzeichnet damit seinen zweiten Treffer für die Roten Bullen. Außerdem ist es das schnellste RB-Tor im DFB-Pokal.

Julians Nagelsmänner sind konzentriert bei der Sache, dominieren das Spiel deutlich. Im Laufe des Spiels steigern sich die Nürnberger etwas, lassen im eigenen Strafraum nicht mehr alles zu wie noch in den ersten Minuten. Der erste Nürnberger Ball grob Richtung RB-Tor kommt von Fabian Schleusener in der 38. Minute. Der Torschütze, der den Club im Relegations-Rückspiel gegen Ingolstadt in der zweiten Liga hielt, schießt ihn aber weit über den Kasten.

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum Spiel in Nürnberg

Plichtaufgabe erfüllt! RB Leipzig zieht durch einen souveränen 3:0-Erfolg beim 1. FC Nürnberg in die zweite Runde des DFB-Pokals ein. Zur Galerie
Plichtaufgabe erfüllt! RB Leipzig zieht durch einen souveränen 3:0-Erfolg beim 1. FC Nürnberg in die zweite Runde des DFB-Pokals ein. ©

Die zweite Hälfte beginnt mit einem Wechsel: Emil Forsberg kommt für Sabitzer. Der österreichische Nationalspieler zog sich nach einem Zweikampf eine leichte Verletzung zu, die Auswechslung hoffentlich nur eine Vorsichtsmaßnahme? RB Leipzig muss sich im Laufe der Saison noch in einigen Wettbewerben behaupten, ein längerfristiger Ausfall wäre eine enorme Schwächung.

Nach etwa einer Stunde räumt Nkunku den Platz, Nagelsmann wechselt Pouslen für ihn ein. Auch Robert Klauß setzt nun mehr auf Angriff und bringt in einem Doppelwechsel Lohkämper und Hack für Singh und Dovedan. Viel ändert sich aber an dem Spiel der Nürnberger nicht.

In der 67. Minute erhöhen die Roten Bullen dann auf 2:0. Nach einem Pass von Forsberg auf Hwang, kann dieser zwar aus einem sehr spitzen Winkel nicht mehr selbst aufs Tor schießen, findet aber Poulsen, der das Ding in den Kasten knallt. Somit macht nicht nur der Stürmer seinen ersten Saisontreffer, sondern auch Hwang sammelt mit dem Assist seinen ersten Scorerpunkt im Trikot der Roten BUllen.

Kurz vor Schluss kommt dann auch der Einsatz von Neuzugang Benjamin Henrichs zustande. Obwohl Trainer Nagelsmann in der Pressekonferenz vor dem Spiel vermutete, dass es aufgrund von Henrichs Verletzung noch möglicherweise zu früh für den Verteidiger sein könnte, wechselt er ihn in der 83. Minute für Upamecano ein. Viel hat er allerdings in den letzten zehn Spielmuten nicht mehr zu tun. In der 90. Minute glänzt Hwang aber nochmal, als er nach Vorlage von Poulsen das Tor zum 3:0 erzielt. Die Kombination scheint schon mal gut zu funktionieren.