01. Dezember 2019 / 12:36 Uhr

Zweiter in der Auswärtstabelle: In der Fremde klappt's bei Hannover 96

Zweiter in der Auswärtstabelle: In der Fremde klappt's bei Hannover 96

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Freude bei den 96-Profis nach dem Auswärtssieg am Millerntor.
Freude bei den 96-Profis nach dem Auswärtssieg am Millerntor. © imago images/Hübner / Kicker
Anzeige

Zumindest in der Auswärtstabelle ist Hannover 96 auf Aufstiegskurs. Auf fremden Plätzen sammelt der Tabellenvierzehnte seine Punkte in der 2. Liga - nach dem 1:0-Sieg beim FC St. Pauli ist 96 zweitbestes Auswärtsteam.

Anzeige
Anzeige

Die Erleichterung war riesig bei Hannover 96 nach dem knappen 1:0-Arbeitssieg beim FC St. Pauli. Nicht geglänzt, aber wertvolle drei Punkte geholt. Mal wieder auswärts. Alle vier Siege in der laufenden Zweitligasaison gelangen Hannover 96 in Stadien der Konkurrenz, die verheerende Heimbilanz ist bekannt (vier Punkte aus sieben Spielen).

Demgegenüber steht allerdings eine durchaus passable Ausbeute in der Fremde. Mit 13 Punkten aus acht Spielen stehen die Roten auf dem zweiten Platz der Auswärtstabelle, nur Arminia Bielefeld (19 Punkte, sechs Siege aus sieben Spielen) hat eine bessere Bilanz. Bis auf das desaströse 0:4 in Heidenheim vor zwei Wochen sah 96 zuletzt als Gast immer besser aus als zuhause. In Karlsruhe kassierte der Absteiger erst in letzter Minute den 3:3-Ausgleich, davor gewann 96 seine Spiele in Dresden (0:2) und Kiel (1:2).

Die Stimmen zum Spiel von Hannover 96 beim FC St. Pauli:

Linton Maina, Torschütze: Ich habe gesehen, dass Kalla den Ball nach hinten mitnimmt, dann bin ich dazwischen und durch. Natürlich ist das schön, aber wichtiger ist, dass wir drei Punkte geholt haben.  Zur Galerie
Linton Maina, Torschütze: Ich habe gesehen, dass Kalla den Ball nach hinten mitnimmt, dann bin ich dazwischen und durch. Natürlich ist das schön, aber wichtiger ist, dass wir drei Punkte geholt haben.  ©
Anzeige

96 tut sich leichter, wenn es nicht das Spiel machen muss

„Hannover war nie dafür bekannt, dass wir die überragende Auswärtsmannschaft sind. Komischerweise läuft es auswärts besser als zu Hause", war 96-Torwart Ron-Robert Zieler schon im Oktober überrascht über die 96-Stärke in der Fremde.

Zuhause hakt es auch nach dem Trainerwechsel von Mirko Slomka zu Kenan Kocak weiterhin dramatisch, deshalb sind die Auswärtspunkte besonders wertvoll. Warum es besser klappt, wenn 96 nicht zuhause ran muss? Manager Jan Schlaudraff vermutete: „Vielleicht tun wir uns leichter, wenn wir nicht das Gefühl haben, dass wir ab der ersten Minute das Spiel machen müssen.“ Das zeigte auch das Spiel in St. Pauli: 43 Prozent Ballbesitz hatte die Kocak-Elf nur, nach dem frühen Treffer von Linton Maina reichte es, den Vorsprung gegen harmlose Gastgeber zu verwalten.

Kurios: In der zurückliegenden Abstiegssaison gelang 96 kein (!) Auswärtssieg, fünf mickrige Zähler hatten die Roten nach 17 Spielen auf dem Konto. Jetzt ist 96 zumindest in der Fremde auf Aufstiegskurs...

Mehr zu Hannover 96

Die Roten in Noten: So waren die 96-Profis gegen den FC St. Pauli in Form

<b>Ron-Robert Zieler:</b> Es kommt viel angeflogen in seine Richtung, aber er bewahrt Ruhe. Gute Patscher-Rettung kurz vor der Pause. Fehlerfrei. Note: 2 Zur Galerie
Ron-Robert Zieler: Es kommt viel angeflogen in seine Richtung, aber er bewahrt Ruhe. Gute Patscher-Rettung kurz vor der Pause. Fehlerfrei. Note: 2 ©
Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN