26. August 2018 / 19:02 Uhr

Zweiter Sieg in Folge! Hagen/Uthlede schlägt Borussia Hildesheim

Zweiter Sieg in Folge! Hagen/Uthlede schlägt Borussia Hildesheim

Karsten Hollmann
Weser-Kurier
24. Hans Hexe Wendelken Cup SV Blau-Weiß Bornreihe, Fußball-Sportwoche, FC Hagen/Uthlede - FC Hambergen, Justin Dähnenkamp, Gian Luka Muskee
Erzielte gegen Hildesheim beide Treffer: Justin Dähnenkamp (grün). © Tobias Dohr
Anzeige

Der Oberliga-Aufsteiger bezwingt den Regionalliga-Absteiger mit 2:1 und prescht so auf Rang drei vor

Mehr zur Oberliga Niedersachsen

Justin Dähnenkamp verschränkte die Arme und ließ sich feiern. Gerade hatte der Doppeltorschütze beim 2:1-Sieg des FC Hagen/Uthlede in der Fußball-Oberliga den Foulelfmeter zum 1:0 über den VfV Borussia 06 Hildesheim versenkt (15.). „Das frühe 1:0 durch den Elfmeter hat uns sicher in die Karten gespielt“, frohlockte der FC-Coach Carsten Werde.

Anzeige

Nach einem Eckball von Justin Dähnenkamp streckte dann Hildesheims Spielmacher Jane Zlatkov etwas ungeschickt sein Bein heraus. Diese Einladung nahm Uthledes Innenverteidiger Christoph Müller nur allzu gerne an. „Ich habe den Kontakt gesucht. Dass ich dann nicht stehen bleibe, ist auch klar. Ich denke aber mal, dass man den Elfer geben kann“, schilderte Müller die Situation aus seiner Sicht.

Justin Dähnenkamp suchte sich beim Strafstoß mit links die linke Ecke aus und verlud damit VfV-Keeper Nils Zumbeel. Kurz vor dem 1:0 hatte der flinke Mirko Franke gegen Steffen Suckel die erste Gelbe Karte gegen den Gast herausgeholt. „Jetzt sind wird dran“, gab Carsten Werde im Anschluss das Aufbruchsignal. Mit einem schönen Kopfball, nach einer erneuten Dähnenkamp-Ecke, hätte Christoph Müller beinahe nach knapp einer halben Stunde das 2:0 geköpft. Zumbeel zeigte aber eine starke Parade.

Anzeige

Nach einem tollen Pass von FC-Mittelstürmer Tjark Seidenberg drängte Steffen Suckel Justin Dähnenkamp noch entscheidend ab (33.). Auf der anderen Seite führte Sascha Hingerl einen Freistoß schnell aus und leitete so eine schöne Direktabnahme von Benedict Plaschke ein. Der Ball ging aber rechts am Pfosten vorbei. Die letzte Szene der ersten Hälfte gehörte wieder den Gastgebern. Justin Dähnenkamp schloss etwas überhastet ab und übersah dabei auch die mitgelaufenen Nebenleute Tjark Seidenberg und Erik Köhler. „Den Angriff haben wir nicht gut ausgespielt“, urteilte Werde.

Nach dem Wiederanpfiff erhöhte der spielstarke Gast den Druck. „Der sehr aufmerksame Christoph Müller blockte einen Schuss von Plaschke in höchster Not noch ab (52.). „Kommt Leute, wir müssen wieder tiefer stehen“, forderte Müller seine Mitspieler auf. Jane Zlatkov scheiterte an Uthledes Keeper Yannick Becker (57.).

Mitten in der Drangphase des Regionalliga-Absteigers gelang den Grün-Schwarzen die Vorentscheidung. Der Herr der Zweikämpfe im Mittelfeld, Marlo Burdorf, schaltete blitzschnell und schickte Erik Köhler auf rechts auf die Reise. Justin Dähnenkamp hatte keine Mühe, die Kugel nach dessen Hereingabe zum 2:0 zu verwandeln (59.). „Wir haben diese Kontersituation klasse genutzt“, freute sich Carsten Werde hinterher.

Nach 70 Minuten vergab Hady El Saleh freistehend die große Chance zum 1:2. Niklas Rauch visierte ferner mit einem 25-Meter-Freistoß den rechten Pfosten an (73.). „Da hatten wir auch ein bisschen Glück“, räumte Werde ein. Per Schlenzer in den Winkel verkürzte Hady El Saleh aber doch noch auf 1:2. Die Hausherren verteidigten ihren Vorsprung jedoch aufopferungsvoll und preschten auf Rang drei vor.