14. Mai 2019 / 21:04 Uhr

Zweites Länderspiel: Leon Flach kommt in der U18-Nationalmannschaft auch gegen Belgien zum Einsatz

Zweites Länderspiel: Leon Flach kommt in der U18-Nationalmannschaft auch gegen Belgien zum Einsatz

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der Ex-VfBer Leon Flach feierte gegen Österreich sein Nationalmannschaftsdebüt und kam nun auch im Spiel gegen Belgien zum Einsatz
Der Ex-VfBer Leon Flach feierte gegen Österreich sein Nationalmannschaftsdebüt und kam nun auch im Spiel gegen Belgien zum Einsatz © objectivo / Christian Schaffrath
Anzeige

Der 18-Jährige durfte ab der 65. Minute ran, trifft einmal die Latte und spielt morgen im Derby gegen den HSV

Anzeige
Anzeige

Im April feierte der Ex-Lübecker Leon Flach sein Nationalmannschaftsdebüt gegen Österreich, nun folgte an diesem Dienstagvormittag schon der zweite Einsatz gegen Belgien. Dieses konnte - anders als noch gegen Österreich (0:1) - mit 3:0 für sich entschieden werden. "Ich habe mich sehr darüber gefreut, erneut für ein Länderspiel eingeladen worden zu sein", berichtete Flach.

Vom Länderspiel gegen Belgien mit dem Flieger zum Hamburger Stadtderby

Wie in seinem ersten U18-Länderspiel kam er auch dieses Mal 30 Minuten zum Einsatz. Dabei hätten es durchaus mehr Einsatzminuten für die deutsche Nationalmannschaft sein können, wenn da nicht etwas Wichtiges bevorstehen würde: "Morgen (Mittwoch) spielen wir mit dem FC St. Pauli im Verbandspokal gegen den HSV." Ein Derby direkt nach einem Länderspieleinsatz - das können nicht viele von sich behaupten. Flach fügt hinzu: "Deswegen bat mein Trainer vom FC St. Pauli den Bundestrainer, mich nicht länger als 30 Minuten spielen zu lassen." Denn in der U19 des FC St. Pauli ist Leon ein wichtiger Bestandteil der Bundesligamannschaft, muss gegen den HSV also fit sein.

Auch für die U18-Nationalspieler: Erst Schule, dann Fußball

Den Aufenthalt im belgischen Tubize konnte der 18-Jährige dennoch in vollen Zügen genießen: "Die Anlage, in der wir uns seit Sonntag untergebracht haben, hat der belgische Fußballverband organisiert und war super. Sie hat uns Top-Bedingungen geboten", lässt der diesjährige Abiturient wissen. Am Sonntag, also am Tag der Ankunft, durften die Spieler regenerieren und die Anreise, die per Bus von Düsseldorf nach Belgien stattgefunden hatte, verdauen. Am Montag fand dann für alle schulpflichtigen Fußballer eine Schulstunde auf dem Programm, die Pflicht war. "Ich habe Biologie gewählt, darin mache ich mein mündliches Abitur", verriet der Mittelfeldspieler. Danach wurde dann erstmalig zusammen trainiert und sich auf das Spiel gegen die belgische Nationalmannschaft vorbereitet.

Mehr zu Leon Flach

Leon Flach trifft in zweitem Länderspiel für die deutsche Nationalmannschaft die Latte

Durch Tore von Paul Glatzel, Erkan Eyibil und Kevin Schade konnte das Spiel mit 3:0 gewonnen werden. Flach kam beim Stand von 2:0 in das Spiel und machte schon kurz danach mit einem Lattenschuss auf sich aufmerksam. Zum Spiel meinte Flach: "Wir haben verdient gewonnen, Belgien hatte im gesamten Spiel lediglich eine richtige Torchance. Als ich eingewechselt wurde, war ich natürlich hochmotiviert. Auch dieses Mal hat es wieder sehr viel Spaß gemacht." Auf die Frage, ob der Youngster sich aufgrund der schon zweiten Länderspielnominierung innerhalb kürzester Zeit schon als volles Mitglied der U18-Nationalmannschaft sieht, antwortet er: "Man lernt alle bei jedem Mal besser kennenlernen, das ist natürlich super und sorgt für eine gute Stimmung untereinander. Als volles Mitglied der U18 sehe ich mich nach dem erst zweiten Einsatz zwar noch nicht, aber ich denke schon, dass ich auch spielerisch durchaus mithalten kann." Ausruhen darf sich der bei St. Pauli unter Vertrag stehende A-Jugendliche jetzt aber nicht, denn direkt nach dem Spiel ging es mit dem Flieger von Brüssel nach Hamburg, wo am Mittwoch das Pokalderby ansteht.

Bundestrainer Frank Kramer wird Sportlicher Leiter beim FC Red Bull Salzburg

Die Länderspielsaison der U18 wurde mit dem Auftritt in Belgien nun abgeschlossen, Flach aber hofft natürlich auch in der nächsten Saison auf weitere Nominierungen: "Ich hoffe natürlich, dass ich weiterhin berücksichtigt werde und auch unter dem neuen Trainer, der kommen wird, eine Chance bekomme." Der jetzige Trainer Frank Kramer beendet nämlich seinen Job als Trainer bei der U18-Nationalmannschaft und beginnt als Sportlicher Leiter beim FC Red Bull Salzburg. Für den einen endet die Zeit in der Nationalmannschaft, für den anderen hingegen beginnt sie jetzt wohl erst so richtig!

Mehr anzeigen

Die Meister 2019 in Lübecks Amateurfußball

NTSV Strand 08 heißt der alte und neue Meister der Oberliga. Kommende Saison werden die Timmendorfer allerdings nicht mehr in der höchsten Spielklasse Schleswig-Holsteins antreten. Zur Galerie
NTSV Strand 08 heißt der alte und neue Meister der Oberliga. Kommende Saison werden die Timmendorfer allerdings nicht mehr in der höchsten Spielklasse Schleswig-Holsteins antreten. ©
Anzeige

ANZEIGE: 50% aufs Set für deine Mannschaftsfahrt! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt