06. September 2020 / 20:13 Uhr

Zweitliga-Derby auf Augenhöhe: HC Leipzig verliert gegen Sachsen Zwickau 26:27

Zweitliga-Derby auf Augenhöhe: HC Leipzig verliert gegen Sachsen Zwickau 26:27

Kerstin Förster
Leipziger Volkszeitung
HCL-Angreiferin Emely Theilig (rechts) und Rebeka Ertl vom BSV Sachsen Zwickau schenken sich nichts.
HCL-Angreiferin Emely Theilig (rechts) und Rebeka Ertl vom BSV Sachsen Zwickau schenken sich nichts. © Christian Modla
Anzeige

Die Leipziger Handball-Frauen haben das Saisonauftaktspiel in der Brüderstraße gegen das Spitzenteam BSV Sachsen Zwickau denkbar knapp verloren. „Es war eine Partie auf Augenhöhe, wir hatten den Sieg im Blick und das Remis eigentlich sicher“, fasste Jacqueline Hummel (sechs Tore) zusammen.

Leipzig. Das Zweitliga-Derby vor Spielverderber Corona: 600 Zuschauer dicht an dicht in der heimischen Brüderhölle, der HC Leipzig gewinnt gegen Sachsen Zwickau mit 21:20. Das Derby nach der halbjährigen Zwangspause am ersten September-Sonntag vor erlaubten 358 Fans, nicht dicht an dicht – die blau-gelbe Kulisse gibt alles, die Leipziger Spielerinnen ebenso, doch beim Pflichtspieldebüt ihres neuen Cheftrainers Fabian Kunze (29) verlieren sie in den letzten Minuten mit 26:27 (12:12).

Anzeige

„Schlimmer geht es nicht. Den Sieg im Blick, das Remis eigentlich sicher und dann verlierst du noch. Es war eine Partie auf Augenhöhe, und ich bin echt stolz auf unser junges Team“, resümiert HCL-Kapitänin Jacqueline Hummel (28), die für ihre Mannschaft das erste Tor der etwas anderen Spielzeit zum 1:1 schießt (4. Minute) und mit insgesamt sechs Treffern erfolgreichste Schützin ist. Auf Zwickauer Seite erzielt Jenny Choinowski acht Treffer.

DURCHKLICKEN: Die Bilder vom ersten Punktspiel der Saison 2020/21

Lara Seidel und Lilli Röpcke vom 

Handballclub Leipzig bei einem Anwurf Zur Galerie
Lara Seidel und Lilli Röpcke vom Handballclub Leipzig bei einem Anwurf © Christian Modla

Hinein mit Maske in die gut vorbereitete Spielstätte, der Einlass dauert etwas länger als gewohnt. „Durch die Corona-Regelungen ist das alles schon kompliziert, aber es muss sein. Schließlich wollen wir auch bei den nächsten Heimspielen die Zuschauer begrüßen“, sagt HCL-Präsident Thomas Conrad, der auf einen knappen Sieg der Seinen tippt. Anders sieht es die 19-jährige, neutrale Beobachterin aus Leipzig, die ihr Ticket am Donnerstag im Vorverkauf erworben hat. „Zwickau gewinnt knapp.“

Die Gäste mit glücklichen Händchen

Beide Teams schenken sich nichts. Viel Tempo, „Nettigkeiten“ und Spielwitz sind zu sehen. Aufstiegstrainer Jacob Dietrich: „Wir halten stark dagegen und man sieht ein paar Dinge, die immer noch funktionieren“, freut sich der Landestrainer, der zur Halbzeitpause offiziellen Dank, Geschenk und Tribünen-Applaus erhält.

Anzeige

Im HCL-Tor zeigt das A-Team mit Anja Kreitczik, Anna Kröber und Annabell Krüger starke Paraden, die gesamte Truppe versucht alles. Doch das glücklichere Händchen haben die Gäste. Deren Trainer Norman Rentsch (40) ist sichtlich erleichtert. „Wir haben uns nicht abschütteln lassen und mit guten Aktionen das glückliche Ende gehabt. In der Saison wollen wir oben ein Wörtchen mitreden.“ Trainerkollege Kunze sprach von einer insgesamt guten Leistung, haderte aber mit dem Schlussakkord. „Das müssen wir besser steuern.“

HCL-Tore: J. Hummel 6, Uhlmann 5/3, Röpcke 5, Weise 4, Theilig 3, St. Hummel 1, Greschner 1, Bessert 1

[Anzeige] Erlebe das Deutschland-Spiel gegen Costa Rica live und exklusiv bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.