09. Mai 2021 / 08:37 Uhr

Zweitliga-Konferenz im Liveticker mit dem VfL Bochum, Sandhausen und Paderborn

Zweitliga-Konferenz im Liveticker mit dem VfL Bochum, Sandhausen und Paderborn

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Robert Tesche und der VfL Bochum können den nächsten Schritt in Richtung Aufstieg gehen.
Robert Tesche und der VfL Bochum können den nächsten Schritt in Richtung Aufstieg gehen. © IMAGO/Sportfoto Rudel (Montage)
Anzeige

Spitzenreiter VfL Bochum will seine Tabellenführung mit einem Sieg gegen Jahn Regensburg weiter ausbauen. Die Relegation hätten die Bochumer dann schon sicher. Außerdem trifft Aue auf Paderborn, Heidenheim auf Sandhausen. Die Partien in der Konferenz im SPORTBUZZER-Liveticker.

Anzeige

Thomas Reis sieht die Profis des VfL Bochum für den finalen Kampf um den Bundesliga-Aufstieg gerüstet. Trotz der 1:3- Niederlage am vergangenen Spieltag beim SV Darmstadt 98 hat der Fußball-Lehrer keine Verunsicherung ausgemacht. "Bisher haben wir dem Druck immer standgehalten. Sonst würden wir nicht da stehen, wo wir stehen", sagte der Coach des Spitzenreiters vor dem Heimduell am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) mit Jahn Regensburg. Drei Spieltage vor dem Saisonende gab sich Reis kämpferisch: "Wir wollen demonstrieren, dass wir nach der Niederlage in Darmstadt wieder aufstehen. Das haben wir bisher immer geschafft."

Anzeige

Für den SV Sandhausen geht es im Parallelspiel beim 1. FC Heidenheim indes um den nächsten Schritt für den Klassenerhalt. Die Mannschaft vom Hardtwald steht nach zuletzt drei Siegen aus fünf Spielen auf dem ersten Nicht-Abstiegsplatz. Die letzten beiden Spiele in Fürth und in Kiel gingen allerdings verloren. Nun soll die Trendwende folgen. Völlig befreit aufspielen können Erzgebirge Aue und der SC Paderborn. Für beide Klubs geht es vor dem Duell am Sonntag um nichts mehr.

Abgeschlossen wird der 33. Spieltag am Montag durch die Partie des Hamburger SV gegen den 1. FC Nürnberg (20.30 Uhr, Sky). Im ersten Spiel unter Interimscoach Horst Hrubesch kämpfen die Rothosen darum, die Restchancen auf den Aufstieg zu wahren. Früher am Montagabend trifft Holstein Kiel schon im Nachholspiel auf Hannover 96 und will den HSV weiter unter Druck setzen (18 Uhr, Sky).