06. Mai 2022 / 16:49 Uhr

Zweitliga-Konferenz im Liveticker: Darmstadt muss nach Düsseldorf, Paderborn empfängt Sandhausen

Zweitliga-Konferenz im Liveticker: Darmstadt muss nach Düsseldorf, Paderborn empfängt Sandhausen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Im Liveticker: Philipp Tietz und Darmstadt 98 sind bei Fortuna Düsseldorf zu Gast.
Im Liveticker: Philipp Tietz und Darmstadt 98 sind bei Fortuna Düsseldorf zu Gast. © IMAGO/Hartenfelser (Montage)
Anzeige

Der SV Darmstadt 98 kann bei Fortuna Düsseldorf einen großen Schritt in Richtung Bundesliga-Aufstieg gehen. Im Parallelspiel zwischen dem SC Paderborn und dem SV Sandhausen geht es nurmehr um einen ordentlichen Abschluss der Spielzeit. Die Spiele in der Konferenz im SPORTBUZZER-Liveticker.

Der vierte Aufstieg in die Bundesliga nach 1978, 1981 und 2015 ist für Darmstadt 98 zum Greifen nahe. Mit zwei Siegen im Zweitliga-Endspurt am Freitag (18.30 Uhr, live mit Sky-Ticket [Anzeige] bei Fortuna Düsseldorf und am 15. Mai gegen den SC Paderborn könnte der Tabellenzweite die vierte Rückkehr ins Oberhaus auf direktem Wege perfekt machen. "Natürlich wächst die Anspannung, je näher das Spiel kommt. Wir verspüren dann aber den normalen Spieltagsdruck", meinte Trainer Torsten Lieberknecht am Mittwoch vor dem ersten Endspiel am Rhein. "Die Jungs brennen darauf." Allerdings müssen die Hessen auch auf das Torverhältnis achten. Schließlich lauert Werder Bremen punktgleich mit sechs Toren weniger auf dem dritten Rang.

Anzeige

Obwohl Ex-Bundesligist Fortuna Düsseldorf nur auf dem 10. Tabellenplatz liegt, sind die Rheinländer nicht zu unterschätzen. Seit Daniel Thioune die Cheftrainerrolle übernommen hat, verloren sie kein Spiel mehr. "Die Serie von Fortuna Düsseldorf ist unglaublich", sagte Lieberknecht. "Es wird das berühmte Brett, das es zu bohren gilt." Auch Stürmer Phillip Tietz warnte: "Es ist eine brutal starke Mannschaft, die zu Unrecht auf Platz zehn steht." Das Parallelspiel zwischen dem SC Paderborn und dem SV Sandhausen hat zumindest sportlich keine Bedeutung mehr für den Ausgang der Saison.

2. Liga in der Konferenz am Freitag: Düsseldorf gegen Darmstadt, Paderborn gegen Sandhausen

Dennoch wolle der SV Sandhausen, der als 15. bereits den Klassenerhalt sicher hat, nicht nachlassen. Trainer Alois Schwartz hat "keine Bange", dass seine Schützlingei n ihrer Leistung nachlassen. Zwar sei nach dem vergangenen Wochenende Druck von der Mannschaft abgefallen, aber an den letzten beiden Spieltagen könne der Tabellen-15. im besten Fall noch sechs Punkte holen, erklärte Schwartz am Mittwoch. Außerdem gehe es um eine bessere Platzierung, meinte er mit Blick unter anderem auf die Höhe der künftigen Fernsehgelder für den SVS.