04. Dezember 2021 / 13:28 Uhr

Zweitliga-Konferenz im Liveticker: Nürnberg empfängt Kiel, Rostock gegen Ingolstadt, Paderborn in Sandhausen

Zweitliga-Konferenz im Liveticker: Nürnberg empfängt Kiel, Rostock gegen Ingolstadt, Paderborn in Sandhausen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Im Liveticker: Fin Bartels und Holstein Kiel sind gegen Nürnberg gefordert.
Im Liveticker: Fin Bartels und Holstein Kiel sind gegen Nürnberg gefordert. © IMAGO/Philipp Szyza (Montage)
Anzeige

Während Holstein Kiel nach dem Sieg gegen Werder Bremen nachlegen will, hofft der SV Sandhausen auf den ersten Heimsieg in der laufenden Saison. Hansa Rostock will sich gegen den FC Ingolstadt von der Abstiegszone distanzieren. Die Partien in der Konferenz im SPORTBUZZER-Liveticker.

Nach dem Sieg über Werder Bremen will Holstein Kiel in der 2. Bundesliga nachlegen. Die Mannschaft von Trainer Marcel Rapp ist am vergangenen Wochenende von Abstiegsrelegationsrang auf Platz zwölf gesprungen. Mit einem Erfolg beim 1. FC Nürnberg am Samstag (13.30 Uhr/Sky) würden die Schleswig-Holsteiner zum Tabellenmittelfeld aufschließen. Die Franken gehören in dieser Saison aber zu den stabilsten Teams, haben mit lediglich 15 Gegentreffern die beste Defensive. "Wir fahren mit einem guten Gefühl dahin. Die Leistung gegen Bremen hat gestimmt", sagte Rapp.

Anzeige

Der SV Sandhausen peilt im Parallelspiel gegen den SC Paderborn indes den ersten Heimsieg an. Trainer Alois Schwartz fordert von seiner zu Hause noch sieglosen Mannschaft gegen den Aufstiegskandidaten Paderborn mehr Leidenschaft und mehr Galligkeit in der Defensive. "Wir haben in fast jedem Spiel unser Tor gemacht, aber wir kassieren zu viele Gegentreffer", sagte der 54-Jährige und benannte damit die größte Problemzone beim Tabellen-17. Hansa Rostock will gegen den FC Ingolstadt zeitgleich mit dem dritten Heimsieg die Distanz zu den Abstiegsrängen vergrößern. "Wir spielen zu Hause und wollen die Punkte hierbehalten", sagte Trainer Jens Härtel vor dem Aufeinandertreffen der beiden Aufsteiger. Zwei Spieltage vor Hinrundenschluss liegen die Rostocker auf dem elften Platz vier Punkte vor Relegationsrang 16, den derzeit Hannover 96 innehat.

Weiter geht es im Bundesliga-Unterhaus am Sonntag (13.30 Uhr, Sky) mit drei Partien: Hannover 96 empfängt den Hamburger SV, der Karlsruher SC gastiert bei Dynamo Dresden und der 1. FC Heidenheim sielt gegen Jahn Regensburg. Zuvor treffen im Topspiel am Samstagabend (20.30 Uhr, Sky und Sport1) Spitzenreiter FC St. Pauli und Bundesliga-Absteiger Schalke 04 jeweils ohne die Cheftrainer aufeinander, die sich in Quarantäne befinden.