2. Liga: Die News


In der zweiten Bundesliga, Deutschlands zweithöchster Fußball-Spielklasse, läuft 2022/23 die 49. Saison. In 306 Ligaspielen spielen 18 Mannschaften in 32 Spieltagen um die Meisterschaft und den Aufstieg in die erste Bundesliga. Den Titel des Rekordmeisters teilen sich die derzeitigen Erstligisten VfL Bochum, SC Freiburg und der 1. FC Köln mit den Zweitligisten Arminia Bielefeld und dem 1. FC Nürnberg - allesamt mit vier Meisterschaften im "Unterhaus".

Die TV-Rechte der 2. Bundesliga in der Saison 2022/2023 liegen hauptsächlich bei Sky bzw. WOW [Anzeige]. Lediglich die 20.30 Uhr Spiele Samstagsabends werden von Sport1 übertragen.

Wie auch die Bundesliga legt die 2. Liga aufgrund der WM in Katar eine lange Winterpause ein: Vom 11. November 2022 bis 27. Januar 2023 wird kein Spielbetrieb stattfinden, damit die Nationalspieler sich auf die Länderspiele konzentrieren können.

Mit Wiederaufsteiger Eintracht Braunschweig (insgesamt 20 Saisons) und Absteiger Greuther Fürth (44 Saisons) sind vor Saisonbeginn ein Zweitliga-Routinier und ein Urgestein in die Liga zurückgekehrt. Mit dem FC St. Pauli, SV Sandhausen und dem 1. FC Heidenheim sind drei Klubs dabei, die mit zwölf, elf und neun aufeinanderfolgenden Spielzeiten zum Inventar der 2. Liga gehören.

Mit insgesamt drei klassischen Derbys zählt die zweite Liga mehr als die Bundesliga. Im Frankenderby zwischen Greuther Fürth und dem 1. FC Nürnberg und dem Niedersachsenderby zwischen Hannover 96 und Eintracht Braunschweig treffen regionale Rivalen aufeinander, im Hamburger Stadtderby zwischen dem HSV und FC St. Pauli sogar Nachbarn.

Über die größten Stadien verfügen naturgemäß Traditionsvereine, die auch schon in der Bundesliga aufliefen: Die größte Schüssel hat der Hamburger SV mit 57.000 Plätzen im Volksparkstadion. Es folgen Fortuna Düsseldorf (54.600), der 1. FC Nürnberg (50.000), der 1. FC Kaiserslautern (49.850) und Hannover 96 (49.200). Die kleinsten Stadien stehen in Heidenheim und Paderborn. Die Voith Arena und die Home-Deluxe-Arena fassen lediglich 15.000 Zuschauer.